weather-image
22°

Generalprobe für SB Chiemgau und 1860

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er fehlt dem SBC Traunstein weiterhin: Max Bauer. (Foto: Weitz)

Gleich zwei Tests und zudem der runde Geburtstag des 1. Vorsitzenden Engelbert Thaler am Samstagabend – beim SB Chiemgau Traunstein ist an diesem Wochenende einiges geboten. Zunächst empfangen die Mannen von Trainer Jochen Reil am heutigen Freitag um 16.30 Uhr den Bezirksligisten 1. FC Trogen, das interessantere Spiel dürfte jedoch am Samstag um 15 Uhr (jeweils auf dem Kunstrasen) der Vergleich mit dem Bayernliga-Süd-Club TSV 1860 Rosenheim werden.


Denn für beide Mannschaften ist dieses Duell die Generalprobe: Der SBC startet ja am Samstag, 5. März, um 13 Uhr mit dem Heimspiel gegen den VfB Hallbergmoos-Goldach in die Frühjahrsrunde der Landesliga Südost. Die Sechziger – mit dem neuen Trainer Klaus Seidel auf der Kommandobrücke – treten am selben Tag um 14 Uhr beim TSV Landsberg an.

Anzeige

Beim SBC fehlt weiterhin Max Bauer (Schambeinentzündung), zudem ist der Einsatz von Markus Wendlinger fraglich. Die Rosenheimer können laut Seidel mit komplettem Kader antreten und werden »noch ein bisschen was ausprobieren, denn drei Positionen der Landsberg-Startelf sind noch vakant«, erklärt Seidel.

Ein Neuzugang ist bei 1860 übrigens nicht mit von der Partie, denn das Leistungsvermögen von Emin Ölmez (Wolfratshausen), dessen Verpflichtung im Raum stand, entspricht nicht den Erwartungen des Rosenheimer Teams.

Überaus gelungen sei dagegen das siebentägige Trainingslager in Belek gewesen, so Seidel. »Wir haben zweimal am Tag trainiert und gegen einen bosnischen Erstligisten (0:2) und den Landesligisten Ansbach (4:1) passable Leistungen gezeigt.« Nicht überzeugend sei dagegen der jüngste Auftritt gegen den Bezirksligisten SV/DJK Kolbermoor gewesen – trotz des 4:0-Sieges der Sechziger war noch viel Sand im Getriebe. cs