weather-image
15°

Gelungener Auftakt für den SC Inzell

1.0
1.0

Einen Start nach Maß in die Rückrunde der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV erwischte der SC Inzell im Heimspiel gegen den SV Laufen. Die Partie, die bereits vor Wochenfrist hätte stattfinden sollen, aber wegen Unbespielbarkeit des Platzes ausfallen musste, konnte nun am Donnerstagabend nachgeholt werden. Am Ende feierten die Inzeller einen verdienten 3:0-Sieg, denn die Gäste konnten sich keine zwingenden Torchancen erarbeiten.


Die Heimelf begann druckvoll und hatte bereits in der 4. Minute die erste gute Aktion. Fabian Zeidler zog aus 20 Meter ab, doch ein Verteidiger konnte im letzten Moment retten. Den Abpraller setzte anschließend Martin Söll knapp am rechten Pfosten vorbei. Nur drei Minuten später versuchte es erneut Zeidler, aber diesmal war SVL-Torhüter Christian Strobl auf dem Posten.

Anzeige

Die erste gefährliche Aktion der Gäste gab es in der 9. Minute, als sich Gerhard Nafe auf der rechten Seite durchsetzte, sich den Ball aber im letzten Moment etwas zu weit vorlegte und Sebastian Schwabl klären konnte. Laufen spielte zu dieser Zeit gut mit und wirkte keineswegs unterlegen. Lediglich der letzte Pass kam nicht an. Inzell wollte als Gastgeber natürlich in Führung gehen und in der 18. Minute wäre es fast so weit gewesen, doch Fabian Zeidler knallte der Ball aus halblinker Position nur an den Querbalken des Laufener Tores.

In der 23. Minute hatte Inzell Glück, denn Sebastian Schwabl brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und nach einem Pressschlag mit SVL-Stürmer Markus Klinger zischte das Leder ganz knapp über die Latte. Zwei Minuten später zog Michi Schaffler einfach einmal aus fast 30 Meter ab, erwischte Laufens Torhüter Strobl auf dem falschen Fuß und der Ball fand den Weg zum 1:0 ins Gästetor.

In der Folge verflachte die Partie und man merkte beiden Mannschaften an, dass sie noch am Anfang der Rückrunde stehen. Die letzte gute Aktion kurz vor der Halbzeit hatten noch einmal die Gastgeber. Fabian Zeidler schickte Andi Panitz, aber der Inzeller Kapitän schoss knapp am rechten Pfosten vorbei.

Nach Wiederanpfiff war Inzell mehr und mehr überlegen und der SVL ließ merklich nach. Die Folge war das 2:0 in der 57. Minute nach dem schönsten Angriff der gesamten Partie. Andi Panitz schlug einen langen Ball auf die linke Seite zu Armin Dumberger, der weiter in den Strafraum zu Fabian Zeidler leitete. Der wiederum fackelte nicht lange und jagte den Ball unhaltbar für Strobl aus sieben Meter in die Maschen.

Die endgültige Entscheidung in dieser in der zweiten Halbzeit recht einseitigen Begegnung fiel in der 76. Minute. Andi Panitz setzte Fabian Zeidler in Szene und der junge Inzeller Stürmer lupfte den Ball gekonnt über den herauslaufenden Strobl zum 3:0 ins Netz der Laufener. Zwei Minuten später wäre fast noch der vierte Inzeller Treffer gefallen, doch diesmal spielte Panitz zu ungenau auf Wieser, der letztlich einen Schritt zu spät kam, um das Leder ins leere Tor zu schieben.

So blieb es beim Sieg der Platzherren in einer keineswegs hochklassigen Kreisklassenpartie. Inzell muss in der nächsten Partie eine Schippe drauflegen, will man am Sonntag in Traunwalchen nicht unter die Räder kommen. hw