weather-image
26°

Gelungener Abschluss einer tollen Saison

0.0
0.0

Für die jungen Biathleten vom Stützpunkt Ruhpolding ist die Saison beim letzten Deutschlandpokal am Notschrei erfolgreich zu Ende gegangen. Die Schützlinge von Tobias Reiter zeigten noch einmal famose Leistungen, was sich auch in der Gesamtwertung widerspiegelt.


Vor allem Franziska Preuß vom SC Haag zeigte, dass sie in Zukunft wohl auch für höhere Aufgaben gerüstet ist. Zunächst gewann sie den Sprint in der Jugend II mit der besten Laufzeit und das, obwohl sie sich drei »Fahrkarten leistete. Beim Massenstart krönte sie ihre Leistung mit einem erneuten Sieg mit satten zwei Minuten Vorsprung. Damit machte sie sich zu ihrem 19. Geburtstag das schönste Geschenk selbst, schließlich gewann sie auch noch die Gesamtwertung vor Marion Deigentesch vom SV Oberteisendorf und Theresa Jost vom WSV Bischofswiesen.

Anzeige

Ebenfalls die Gesamtwertung sicherte sich Anna Weidel vom WSV Kiefersfelden. Sie wurde im Sprint in der J 17 Zweite und im Massenstart kam sie »nach einigen Strafrunden zu viel« auf den sechsten Platz. In der J 18 gewann Niklas Kellerer vom Sportcamp Kehlheim, der aber am heimischen Stützpunkt trainiert, den Sprint. Im Massenstart wurde er Dritter, diesen gewann Marco Groß vom SC Ruhpolding.

Einen ebenfalls hervorragenden Eindruck hinterließ Matthias Dorfer vom SV Marzoll bei den Junioren. Den Sprint holte er sich mit über einer Minute Vorsprung und auch der Massenstart wurde eine Beute des Marzollers. Damit gewann Dorfer auch die Gesamtwertung nach dreizehn Rennen.

Für solide Leistungen sorgte auch im letzten Rennen in der J  16 Frederic Plützer vom SC Ruhpolding mit den Plätzen zwei und vier, was sich in der Gesamtwertung mit dem dritten Platz auswirkte. Das gelang auch Sophia Schneider vom SV Oberteisendorf.

Ebenfalls in der Gesamtwertung als Dritter beendete Maxi Weingart vom WSV Kiefersfelden die Saison. Er untermauerte dies mit einem zweiten Platz im Sprint. Erfreulich aus heimischer Sicht waren am Notschrei auch die beiden Siege von Nina Slivensky vom WSV Kiefersfelden und die guten Plätze von Christina Schrötter (2./5.) und Verena Schrötter (4./7.) vom CJD Berchtesgaden.

»Wir haben als Trainingsgruppe neun Top-Drei-Platzierungen in der Gesamtwertung erreicht«, freute sich Tobias Reiter. Dazu kommen die Medaillen bei der Jugend/Junioren-WM und bei den EYOF-Spielen, bei denen die heimischen Nachwuchssportler außer zwei alle anderen Medaillen holten.

Bei der Deutschen Jugendmeisterschaft gab es vier Gold- und zwei Bronzemedaillen. »Diese Erfolge sind nur möglich, weil wir auch ein gutes Team um uns herum haben«, so der Trainer. Sein Dank galt den Betreuern und Technikern wie Kristian Mehringer, Franz Lankes, Harti Lauber und Herbert Zauner sowie Christian Hochreiter, Rudi Schrötter und Thomas Kellerer.

Die Gruppe von Tobias Reiter wird jetzt noch zwei Wochen trainieren und noch zwei Rennen bestreiten, bevor es in die Trainingspause geht. »Wir werden aber jetzt nicht den Fehler machen, alles positiv zu sehen. Ich werde mit meinem Trainerteam die Saison analysieren, um keine Fehler zu übersehen, die gemacht worden sind, sodass wir die Erfolge stabilisieren können«, kündigte Reiter an. SHu.