weather-image
10°

Gelungener Abschluss der Vorrunde

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Auch er trug zum Erfolg der DJK-Basketballer bei: Philipp Aigner (am Ball). (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein kehrten aus Milbertshofen vom letzten Spiel der Vorrunde mit einem hart erkämpften, aber hochverdienten 91:83-Sieg zurück. Sie setzten sich damit – überraschend für einen Aufsteiger – an der 5. Tabellenposition der Bezirksoberliga fest.


Trainer Antonios Alexoudas konnte nur mit neun Spielern in die Landeshauptstadt anreisen, sodass er geschickt reagieren musste, wenn einer seiner Leistungsträger in Foulprobleme kam oder bei der Zuordnung der Gegner etwas nicht klappte. Das löste er über die gesamte Spielzeit hervorragend und trug damit erheblich zum Erfolg bei.

Anzeige

Knappe Führung nach dem ersten Viertel

Den ersten Korb erzielten die mit einer vollbesetzten Bank agierenden Gastgeber, ehe Daniel Berger von der Freiwurflinie nachzog. Regisseur Max Hoernes aus dem Feld, aber auch von der Linie aus stellte die 9:5-Führung her. Später, als Topwerfer Alex Dömel aufs Feld kam, schloss man das erste Viertel mit 21:17 aus Sicht des Aufsteigers ab.

Nach Wiederbeginn setzten die Gastgeber zwei erfolgreiche Dreier, doch mehrere energisch herausgespielte Körbe durch Alex Dömel, aber auch Center Christian Ortner, brachten die DJK erneut in Front. Aus einer hervorragend postierten Abwehr um die Brüder Daniel und Thomas Berger, die den großen Milbertshofener Centerspieler gut im Griff hatten und ihm das Punkten schwer machten, zogen die Traunsteiner ihr Tempospiel auf. Dieses konnte immer wieder erfolgreich abgeschlossen werden. Somit ging man mit einer knappen 41:38-Führung in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte erlaubte man den hochmotiviert auftretenden Platzherren erneut einige Dreipunktewürfe, die sie in Front brachten, doch auch Mathias Magg und Philipp Aigner erzielten aus der Distanz Treffer. Zu Beginn des Schlussviertels deutete der Spielstand von 66:66 auf eine spannende Schlussphase hin. Angetrieben durch Alexander Aigner, Martin Jimenez-Apro und Max Hoernes zeigte der Aufsteiger ein tolles Spiel und ließ sich nicht abschütteln. Vier Minuten vor dem Abpfiff lagen die Kreisstädter dennoch mit 74:77 im Hintertreffen, ehe man konsequent jedem Fehlwurf nachging und im zweiten Anlauf verwertete. In der Schlussminute konnte man eine 86:83- Führung durch sichere Freiwürfe über die Zeit bringen und sogar noch auf 91:83 ausbauen, da die Verzweiflungswürfe des Tabellenneunten nicht in den Traunsteiner Korb fanden oder von der geschlossenen Abwehr abgefangen wurden.

Ein Mittelfeldplatz als neues Saisonziel

Somit hat man sich weiterhin nach Ende der Vorrunde an der fünften Position eingenistet und kann auf eine überaus erfreulich verlaufene Vorrunde in der Bezirksoberliga zurückblicken. Der Klassenerhalt ist mit sieben Siegen bei nur vier Niederlagen gegen die Spitzenteams gesichert. So kann man das Saisonziel auf Erreichen eines Mittelfeldplatzes neu definieren.

Zu Beginn der Rückrunde reist die DJK Traunstein am 9. Januar 2016 zum unmittelbaren Verfolger TSV Weilheim (6.). Dort erwartet man ein hartes Spiel gegen den Mitbewerber, der ebenso auf ein lautstarkes Publikum zurückgreifen kann.

In Milbertshofen spielten für die DJK: Alexander Aigner 2 Punkte, Philipp Aigner 6/1 Dreier, Daniel Berger 17, Thomas Berger 5, Alexander Dömel 23, Maximilian Hoernes 22, Martin Jimenez-Apro, Mathias Magg. C.H.

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein