weather-image
17°

Gelungener Abschluss der Alpinen

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die Siegerehrung beim Finale des Sparkassencups (von links): Markus Kretz (Sportwart Kinder), Stefan Hermann, Malena Kretz, Franziska Häusl, Simon Bolz, Lilli Schrittenlocher, Maximilian Schmidt, Laura Bartholomeus, Werner Bartholomeus (Sportwart Alpin). (Foto: Bartholomeus)

Der SV Chiemgau hat mit einer alpinen Doppelveranstaltung in Kirchberg/Tirol den Saisonabschluss begangen. Diese fand im Rahmen der alljährlichen Rennserie des Sparkassencups statt. Dabei waren alle Rennläufer von der U 9 bis zur U 16 teilnahmeberechtigt. In diesem Zusammenhang wurde auch die Chiemgaumeisterschaft im Slalom und Riesenslalom für Kinder und Schüler U 12 ausgefahren.


Bei traumhaften Wetterbedingungen wurde unter Organisation der Trauntal Skiracing unter der Leitung von Franz Ringsgwandl eine super Doppelveranstaltung durchgeführt. Alle beteiligten Vereine fanden sich zum Helfen bereit und es wurde ein äußerst fairer und spannender Wettkampf abgeliefert.

Anzeige

In der Klasse U 16 gab es einen Doppelsieg für Franziska Häusl vom SK Bad Reichenhall. Sie konnte sowohl den Riesenslalom als auch den Slalom bei den Mädchen gewinnen. Bei den Buben war im Slalom einmal mehr Simon Bolz vom WSV Bischofswiesen nicht zu schlagen, im Riesenslalom war dieses Mal Andreas Schwarz von SC Winzer vorne.

Im Kinderbereich gab es viele interessante Wettkämpfe und tolle Fahrten. Bei diesen sah man, dass die einzelnen Rennläufer eine Top-Ausbildung von ihren Trainern erhalten haben.

In der Klasse Schüler 9 präsentierte Christoph Janzen eine überragende Leistung. Er konnte beide Rennen gewinnen, sowohl den Riesenslalom als auch den Vielseitigkeitsslalom.

In der Klasse U 9 der Mädchen fuhr Eva Fegg vom WSV Bischofswiesen im Slalom auf den 1. Platz, beim Riesenslalom Eva-Maria Walch vom SK Berchtesgaden.

In der U 10 zeigte sowohl im Slalom als auch im Riesenslalom Greta Sachsenröder (Ruhpolding) vom SC Taunus Frankfurt ihre derzeitige Ausnahmestellung – sie konnte beide Rennen gewinnen. Auf den 2. Platz fuhr im Slalom Johanna Hinterstoißer vom TSV Palling und im Riesenslalom Josefa Lapper vom SC Ainring.

Bei den Schülern U 10 setzte sich im Slalom Johannes Bräunlinger (SK Berchtesgaden) an die Spitze. Beim Riesenslalom ging der Sieg an Frederik Matti Quoll (Braunschweig), diesem musste sich Bräunlinger knapp geschlagen geben.

In der U 11 lag in beiden Rennen Katharina Punz vom WSV Königssee vorn. Beide Male fuhr ihre Teamkollegin Mia Ritsch auf den 2. Platz. Bei den Schülern U 11 entschied Niklas Thaller vom TSV Tengling beide Rennen für sich.

Bei den Schülerinnen U 12 war im Slalom Maria Hölzl vom SC Schellenberg die Schnellste. Im Riesenslalom lag Antonia Eckstein (SC Ainring) vorne.

Bei den Schülern U 12 konnte sich im Slalom Niklas Schramm (SC Prien) durchsetzen. Im Riesenslalom siegte Quirin Lapper vom SC Ainring vor Fion Fuchs vom TSV Marquartstein.

Chiemgaumeister dürfen sich folgende Athleten nennen: Franziska Häusl vom SK Bad Reichenhall wurde in beiden Disziplinen – sowohl als Riesenslalom als auch Slalom – Chiemgaumeisterin 2019. Bei den Buben wurde Simon Bolz im Slalom Chiemgaumeister und Paul Wickert vom WSV Königssee im Riesenslalom.

Chiemgaumeisterin U 9/10 im Riesenslalom wurde Josefa Lapper, im Slalom Johanna Hinterstoißer. Bei den Buben dieser Altersklassen wurde Johannes Bräunlinger Chiemgaumeister im Riesenslalom, im Slalom lag Christoph Janzen vorn.

In der Klasse U 11/12 wurde im Riesenslalom Antonia Eckstein Chiemgaumeisterin, im Slalom Maria Hölzl. In der Klasse U 11/12 der Buben wurde im Riesenslalom Quirin Lapper Chiemgaumeister, im Slalom lag Niklas Thaller vorne. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein