weather-image
16°

Gelungener Abschied von Fans und Halle

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Er zeigte Ringen auf höchstem Niveau: Artur Tatarinov (rotes Trikot) setzte sich gegen den hoch eingeschätzten Penzberger Daniel Horst durch. (Foto: Wittenzellner)

»Ein Abschied von den Fans und der Halle nach Maß«, betonte TVT-Abteilungschef Hartmut Hille nach dem deutlichen 24:11-Sieg gegen den AC Penzberg. Gut 250 Zuschauer – darunter viele ehemalige aktive Ringer – waren am Samstagabend gekommen, um sich den letzten Heimkampf der in dieser Saison erfolgreichen Traunsteiner Ringer nicht entgehen zu lassen. Aber auch um nochmals die Franz-Eyrich-Halle auf sich wirken zu lassen, die in wenigen Wochen abgerissen wird.


Der Kampf ging nach dem öffentlichen Wiegen nicht gut los: Ben Wittenzellner (57 kg, griechisch-römisch) hatte gegen den zehn Jahre älteren ausländischen Athleten Abdulla Hasani einen schweren Stand. Die Kraft des Erwachsenen gegen einen Jugendlichen gab wenige Sekunden vor Kampfende den Ausschlag für dessen überlegenen Punktsieg. 0:4

Anzeige

Wie gewohnt eine Augenweide war der Kampf von Georgi Sredkov (130, Freistil) gegen Peter Vierke. Sehenswerte Freistilaktionen sorgten nach knapp fünf Minuten für einen souveränen 17:1-Punktsieg. 4:4

Konzentriert präsentierte sich Tobias Einsiedler, der seinen Kontrahenten Obiyd Azizi nach hoher Führung mittels Halbnelson nach gut eineinhalb Minuten aufs Blatt legte. 8:4

Gut kämpfte Gökhan Tetik (98 kg, G) gegen den favorisierten Thomas Kramer. Lange hielt er den Kampf ausgeglichen, ehe eine Fußverletzung sein Standvermögen entscheidend beeinträchtigte. Am Ende konnte sich der Gästeringer mit 1:10 Punkten durchsetzen. 8:7

Wer wieder spektakuläre Aktionen von Plamen Petrov (66 kg, G) erwartete, wurde enttäuscht. Sein verletzter Kontrahent Christian Welk legte sich bereits bei der ersten Aktion Petrovs auf beide Schultern. 12:7 zur Pause

Ringen in Traunstein ein Aushängeschild

In der Pause nutzte Traunsteins Oberbürgermeister Christian Kegel die Gelegenheit und lobte die Traunsteiner Ringer und Verantwortlichen für ihre erfolgreiche Saison. Die Traunsteiner Ringer hätten den Namen der Stadt positiv nach außen in die Regionen Bayerns getragen. Auch er blicke mit Wehmut auf die Mauern der altehrwürdigen Eyrich-Halle. Trotzdem sehe er für den TVT und hier gerade auch für die Ringerabteilung eine gute und gesicherte Zukunft im Neubau der Turnhalle am Annette-Kolb-Gymnasium, sagte Kegel. Die Ringerabteilung beziehungsweise die Anwesenden freuten sich über das Abschiedsgeschenk des Oberbürgermeisters in Form von 100 Liter Bier, das beim anschließenden Hallenfest gleich eine gute Verwendung fand.

Nach der Pause konnten sich die Gäste über vier kampflose Punkte freuen, da der TVT die eine Klasse verletzungsbedingt leerlaufen lassen musste. 12:11

Dann lief der Traunsteiner Motor wieder auf Hochtouren: Ilja Vorobev brannte gegen Philipp Wrba ein Feuerwerk an feinen Freistiltechniken ab. Und so war der Sieg mit technischer Überlegenheit (15 Punkte Differenz) beim 16:0 nach gut zwei Minuten effektive Kampfzeit die logische Folge. 16:11

Alex Patalaschko (80 kg, G) setzte seine Siegserie gegen Alexander Dürr fort. Nach sechs Minuten stand es 9:0. 19:11

Einen Kampf par excellence bot Artur Tatarinov (75 kg, G) gegen den bisher unbesiegten Werdenfelser Daniel Horst. Je länger der Kampf dauerte, umso mehr wurde der Gästeringer in die Defensive gedrängt, verteidigte aber geschickt. Erst mit der Schlusssekunde konnte Tatarinov mit einer Zweierwertung den umjubelten 5:3-Sieg einfahren. 20:11

Sein Zwillingsbruder Eduard Tatarinov hatte es wieder wie gewohnt eilig. Und so musste sich sein Gegner Martin Welk schnell die Überlegenheit des Traunsteiners anerkennen. Egal was er probierte, die Punkte schrieb der Traunsteiner. Nach zwei Minuten standen 16:0 Punkte angeschrieben. Der TVT beendete seinen letzten Kampf in der Franz-Eyrich-Halle mit einem deutlichen 24:11-Sieg und festigte damit in der Bayernliga seinen zweiten Tabellenplatz. Am kommenden Wochenende beendet der TVT mit einem Auswärtskampf beim SV Mietraching die erfolgreiche Saison.

Zweite ebenfalls erfolgreich

Auch die Reserve des TVT siegte gegen die Penzberger Zweite. Nach Abzug der Punkte für Doppelstarter bei den Gästen setzten sich die Traunsteiner mit 36:20 durch. Für die Punkte sorgten Yusuf Raiskhel (57 kg, zwei Mal), Bashar Ramo (61 kg), Andreas Dik (66 kg), Saber Mansuri (66 kg), Philipp Schrag (75 kg, zwei Mal) und Seifullah Rahmani (98 kg) durch. Beide Teams konnten nicht alle Gewichtsklassen besetzen. awi

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen