weather-image
25°

Gelingt zum Abschluss der Vorrunde eine Überraschung?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Ein harter Kampf: Spielertrainer Herbert Wagner (links) vom SBC Traunstein will sich mit seiner Mannschaft endlich den ersten Saisonsieg holen. Dabei ist wieder voller Einsatz von allen Akteuren gefordert. (Foto: Seidl)

Die Handballabteilung des Sportbunds Chiemgau Traunstein bestreitet an diesem Samstag ihren letzten Heimspieltag in der Sporthalle des Chiemgaugymnasiums vor der Weihnachtspause.


Gäste mit magerer Auswärtsbilanz

Anzeige

Dabei empfängt die Herrenmannschaft von Trainer Herbert Wagner zum Vorrundenabschluss in der Landesliga Süd den letztjährigen Bayernligaabsteiger TSV Simbach am Inn. Der TSV befindet sich derzeit mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem achten Tabellenplatz der Landesliga Süd und liegt damit weit hinter den eigenen Erwartungen zurück. Schuld daran ist bei den Innstädtern die magere Auswärtsbilanz.

Von den bislang fünf absolvierten Auswärtsspielen konnte bislang nur eines gewonnen werden, während die Begegnungen in Allach, Weilheim oder bei der HSG Dietmannsried/Altusried klar verloren wurden. Dennoch gilt der TSV Simbach gegen den Sportbund am Samstagabend als Favorit.

Gelingt es Trainer Herbert Wagner aber, wieder eine schlagkräftige Mannschaft aufzubieten, ist auf jeden Fall eine Überraschung zum Abschluss der Vorrunde möglich.

Zweite Mannschaft gegen den Tabellenführer

Das Vorspiel der Landesligabegegnung bestreitet um 17.30 Uhr die Zweite Herrenmannschaft des Trainergespanns Münch/Bödeker, die in der Bezirksliga Gruppe II den souveränen Tabellenführer TSV Grafing empfängt.

Der SBC Traunstein II steht nach den herben Niederlagen in den vergangenen Begegnungen gegen Traunreut, Bruckmühl und Ebersberg nun mitten im Abstiegskampf. Gegen die bislang noch ungeschlagenen Gäste aus der Bärenstadt wird es allerdings für die Kreisstädter sehr schwer werden, um zu einem Punktgewinn zu kommen.

Zuvor trifft um 15.40 Uhr die Damenmannschaft des Trainergespanns Taube/Czogalla auf den aktuellen Tabellenführer der Bezirksliga Gruppe II, den SV Bruckmühl. Allerdings musste der SV Bruckmühl am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel gegen den Aufsteiger SV Erlstätt eine klare 20:26-Heimniederlage hinnehmen.

Die Kreisstädterinnen sind bereits seit vier Ligaspielen ungeschlagen und gehen mit viel Selbstbewusstsein in die Begegnung gegen den Gast aus dem Mangfalltal.

Gelingt es der Mannschaft, ihr vorhandenes Potenzial wieder abzurufen, ist ein Sieg in dieser Begegnung auf jeden Fall im Bereich des Möglichen.

Nachwuchsspiele bereits ab 11 Uhr

Bereits um 11 Uhr trifft die männliche D-Jugend in der Bezirksklasse Gruppe II auf den Tabellenletzten TSV Übersee. Im Anschluss (12.20 Uhr) bestreitet die weibliche B-Jugend das Spitzenspiel in der übergreifenden Bezirksliga Süd Gruppe II gegen den TSV Übersee, und um 13.50 Uhr empfängt die männliche B-Jugend in der ÜBL Süd Gruppe II den TuS Prien. ala