weather-image

Gelingt die Revanche für die Hinspiel-Pleite?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Vedaant Nag (vorne, hier im Duell mit dem Passauer Patrick Rott) möchte mit seinem Team heute gegen Hallbergmoos die Erfolgsserie fortsetzen. (Foto: Weitz)

Noch fünf Spieltage sind in der Fußball-Landesliga Südost in diesem Jahr angesetzt und zum Rückrunden-Auftakt steht in Traunstein ein Spitzenspiel auf dem Programm! Der SB Chiemgau Traunstein empfängt nämlich heute um 14 Uhr den VfB Hallbergmoos. Sprich: Der Tabellendritte empfängt den Vierten!


Doch während der Gegner aus dem Landkreis Freising laut Saisonziel in der Tat wirklich »oben mitspielen« will, zählt beim SB Chiemgau nach wie vor erst einmal der Klassenerhalt. SBC-Trainer Rainer Elfinger hat deswegen die 40-Punkte-Marke fest im Blick. Nach der starken Vorrunde mit 31 Punkten braucht der SBC also noch neun Zähler dafür. Rein rechnerisch wäre das Ziel also sogar noch vor der Winterpause möglich. »Das ist zwar nicht unmöglich, aber wir müssen die Kirche schon auch im Dorf lassen«, setzt Elfinger seine Elf nicht unter Druck.

Anzeige

Nach der heutigen Partie muss der SB Chiemgau noch zum TSV Kastl (8. November, 19.30 Uhr) und zum FC Unterföhring (23. November, 14 Uhr). Zudem stehen noch zwei weitere Heimspiele gegen die SpVgg Landshut (16. November, 14 Uhr) und gegen den ASV Dachau (30. November, 13 Uhr) auf dem Programm.

Doch jetzt gilt erst einmal die volle Konzentration dem Heimauftritt gegen Hallbergmoos. Und an das Hinspiel erinnert man sich in Traunstein nur ungern zurück. 0:4 hieß es damals, diese Pleite war der Auftakt für ganz bittere Tage beim SBC. Denn auch die nächsten beiden Spiele gingen sang- und klanglos verloren. »Meine Mannschaft ist auch deswegen sehr motiviert, sie will etwas gutmachen«, sagt Elfinger, der damals noch nicht auf der SBC-Kommandobrücke saß.

Doch der schlechte Traunsteiner Start ist längst Schnee von gestern. Der SB Chiemgau ist aktuell seit fünf Spielen (vier Siege und ein Unentschieden) ungeschlagen und feierte zuletzt auch fünf Heimsiege in Serie. Auch dank dieser Erfolgsbilanz schoben sich die Traunsteiner in der Tabelle auf Rang drei vor und stehen damit eben noch knapp vor Hallbergmoos. »Unterschätzen werden sie uns also sicher nicht«, sagt SBC-Pressesprecher Peter Mallmann. Elfinger warnt eindringlich vor dem Gegner. »Sie haben eine brutale Qualität im Kader und sie spielen einen sehr gepflegten Fußball.« Sein Team dürfe daher möglichst wenig anbieten, ergänzt er, »gelingt uns das, könnte es auch heute was werden«. SB