weather-image
14°

Gelingt der Ausbau der Erfolgsserie?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Steht mit den TVT-Basketballern in Landsberg vor einer schweren Aufgabe: Stefan Gruber (links), hier gegen Goran Simic (SVW Burghausen). (Foto: Weitz)

Eine Woche nach dem 74:64-Heimerfolg gegen den SV Wacker Burghausen hält der Spielplan für die Basketballer des Turnvereins Traunstein am heutigen Samstag eine Reise an den Lech parat. Im abendlichen Bayernliga-Gastspiel beim amtierenden Vizemeister HSB Landsberg will die Mannschaft von Markus Haindl ihr Siegeskonto weiter aufstocken und somit die Erfolgsserie ausbauen. Trotz der Formkrise des Gegners nimmt man die Partie auf Traunsteiner Seite keineswegs auf die leichte Schulter.


Das kleine Derby gewonnen, die weiße Heimweste gewahrt und die Bilanz auf 4:2 ausgebaut: Trotz aller Positivmeldungen vom vergangenen Spielwochenende war bei den Traunsteiner Bayernliga-Korbjägern in diesen Tagen von Zufriedenheit nichts zu spüren. Gerade spielerisch war doch zuletzt gegen Burghausen noch deutlich Luft nach oben. »Trotz des Sieges hat irgendwie das Feuer gefehlt« analysiert Trainer Haindl, der seine Mannschaft auch in Sachen Tempo und Körpersprache in dieser Saison schon deutlich besser gesehen hatte. Vor dem vierten Auswärtsspiel in der laufenden Saison versucht der akribische TVT-Coach also, jedes Anzeichen von Schlendrian im Keim zu ersticken.

Anzeige

Der heutige Gegner hat indes zweifelsfrei mit ganz anderen Problemen zu kämpfen. Nach einer beeindruckenden Vorjahresrunde, die für die Heimerer-Schulen-Baskets gar mit der Vizemeisterschaft endete, will es im Herbst 2019 noch nicht so richtig klappen. So konnte vor allem der Abgang des alles überragenden Sharif Hudson bis dato nur unzureichend aufgefangen werden. Ohne die Treffsicherheit des flinken US-Guards, der sich in der abgelaufenen Spielzeit mit einem Schnitt von 28 Punkten zum besten Werfer der Bayernliga krönte, weist Vizemeister Landsberg aktuell die drittschlechteste Offensive der Liga auf.

Obwohl sie mit vier Niederlagen die Verlustpunkte des Vorjahres bereits nach fünf Spieltagen egalisiert haben und vor dem Wochenende nur auf Rang zehn des Tableaus zu finden sind, ließen die Landsberger Basketballer ihr Potenzial heuer durchaus schon aufblitzen. So musste man sich beispielsweise dem in starker Besetzung angetretenen Tabellendritten Schwabing erst nach Verlängerung mit 96:104 geschlagen geben. Wie von ihrem Trainer gefordert, gilt es also für die TVT-Herren, das vierte Auswärtsspiel mit höchster Seriosität anzugehen. Bei einem positiven Ausgang dieses Vorhabens winkt der dritte Sieg in Serie – an Motivation sollte es also nicht mangeln.

TV Traunstein II tritt in Töging an

Ebenfalls hochmotiviert tritt am morgigen Sonntag (Spielbeginn 17 Uhr) die Zweite Mannschaft des Turnvereins ihre Auswärtsfahrt nach Töging an. Bei der bitteren 55:57-Niederlage gegen den Lokalnachbarn TSV Trostberg musste das junge Team von Lorenzo Griffin in der Bezirksklasse zuletzt einiges an Lehrgeld bezahlen und ließ den Gegner trotz eines Vorsprungs wieder zurück ins Spiel kommen.

Mit der Wut über den jüngsten Misserfolg im Rücken sowie der positiven Erinnerung an den 78:69-Auswärtssieg im Vorjahr will es die junge Herren II nun gegen die Spielgemeinschaft des TuS Töging mit der SpVgg Jettenbach besser machen. SK