weather-image

Gelingt dem SB Chiemgau heute die Wende?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Kapitän Josef Wittmann trifft mit seinem Team heute Abend in der Fußball-Landesliga Südost auf den TSV Bogen. (Foto: Weitz)

Der Heimspielreigen für den SB Chiemgau Traunstein geht am heutigen Freitagabend um 19.30 Uhr weiter: Zu Gast beim dritten von vier Heimauftritten in Folge in der Fußball-Landesliga Südost ist der TSV Bogen – und an das letzte Aufeinandertreffen mit dem niederbayerischen Vertreter hat die Mannschaft von Miroslav Polak nur die besten Erinnerungen.


Denn nach der Saison 2016/2017 trafen beide Mannschaften in der Relegation zur Bayernliga aufeinander: Der SB Chiemgau, damals Landesliga-Vizemeister, feierte zuhause einen 2:0-Sieg und machte im Rückspiel mit einem 1:1 in Bogen – der TSV spielte zu dieser Zeit in der Bayernliga – den Aufstieg in die fünfthöchste Liga in Deutschland perfekt.

Anzeige

Jetzt gibt es das Duell also erneut – freilich unter ganz anderen Vorzeichen: Beide Mannschaften spielen mittlerweile wieder in der Landesliga. Für Bogen läuft es derzeit gut: Nach elf Spielen hat der TSV als Tabellensiebter bereits 18 Punkte auf dem Konto.

Davon ist der SB Chiemgau aktuell als Rangsechzehnter (zehn Spiele/neun Punkte) weit entfernt. Nach dem großen Umbruch im Sommer braucht die Elf von Miroslav Polak noch Zeit, um sich zu finden. Doch der erfahrene Cheftrainer, der unter anderem schon in der I. österreichischen Bundesliga trainiert hat, sah zuletzt gute Ansätze – und auf denen soll nun aufgebaut und die Wende eingeleitet werden!

»Die Mannschaft zieht weiter voll mit«, betont Polak. Dabei musste der SB Chiemgau am Dienstagabend die nächste bittere Enttäuschung in dieser Saison einstecken: Der Absteiger führte gegen den VfB Hallbergmoos nämlich mit 3:1, war also auf dem besten Weg drei Punkte einzufahren, doch dann wurde das Spiel wegen eines Gewitters abgebrochen. »Ich denke daran jetzt aber nicht mehr, die volle Konzentration gilt nun der heutigen Aufgabe«, hebt der Coach hervor. Und er hofft, dass seine Spieler den Spielabbruch ebenfalls »gut wegstecken« konnten.

Verzichten muss Miroslav Polak heute auf Jonas Frisch (Gehirnerschütterung) und Felix Maaßen (Verdacht auf Kreuzbandriss). Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Waldemar Daniel, der sich gegen Hallbergmoos wohl eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen hat. Kurt Weixler und Hannes Kraus spielten am Mittwochabend bei der U 19, die auch das zweite Saisonspiel in der Bezirksoberliga mit 5:2 bei der SG Bad Endorf/Rimsting gewinnen konnte. »Da hoffe ich jetzt, dass sie fit zu uns zurückkommen«, sagt Polak. »Aber mir ist es auch wichtig, dass die U 19 eine schlagkräftige Truppe stellen kann, deshalb haben wir die beiden Spieler zur U 19 abgegeben.« SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen