weather-image
30°

Geldsegen für sechs Vereine

0.0
0.0

Die Bilder sind vielen noch gut in Erinnerung: Das Hochwasser des Chiemsees, der Traun, der Alz und der Salzach im Juni vergangenen Jahres war vielerorts für Mensch und Tier eine Bedrohung. Daneben entstand zum Teil hoher Sachschaden, wie beispielsweise beim damals noch in der Fertigstellung befindlichen Sportpark in Empfing oder beim Vereinsgebäude des DJK Traunstein, wo man – trotz eines Walls aus Sandsäcken – gegen die Naturgewalten relativ schutzlos war.


Für manche Vereine hat die Hochwasser-Katastrophe trotz einer oft greifenden Versicherung und Ausgleichszahlungen auch finanziell noch Nachwirkungen. Der Bayerische Landessportverband (BLSV) hat nun aus seinem Hochwasserhilfsfonds sechs Vereine mit einem Geldsegen »überrascht«.

Anzeige

Claudia Daxenberger, BLSV-Kreisvorsitzende, überreichte die Schecks, die überall auf freudige Empfänger stießen. Begünstigte der Aktion waren der SBC Traunstein (4000 Euro), die DJK Traunstein (1000 Euro), der TSV Altenmarkt (4000 Euro), der TSV Tittmoning (4000 Euro), der Segelclub Chiemsee-Feldwies (500 Euro) und die SG Katek Grassau (500 Euro).

Christoph Kraller, Vorstand des SB Chiemgau Traunstein, sah es für seinen Verein so: »Das Hochwasser im vergangenen Jahr hat uns buchstäblich 'kalt erwischt'. Die Schäden an unserer noch nicht fertiggestellten Anlage waren erheblich und haben uns in der Realisierung des EHG Sportparks weit zurückgeworfen. Umso mehr freuen wir uns über die finanzielle Unterstützung durch den BLSV.«

Auch die Vertreter der anderen Vereine aus dem Landkreis zeigten sich über die unerwartete Unterstützung erfreut. awi