Gegentor in der letzten Sekunde: SBC verspielt Unentschieden

Bildtext einblenden
Wieder kein Heimsieg: Die SBC-Spieler Moritz Knauer (links) und Hannes Kraus (Mitte) gingen mit ihrer Mannschaft auch im Nachholspiel gegen Schwaig leer aus. Für die Gäste erzielte Johannes Hornof den Ausgleichstreffer. (Foto: Weitz)

Oh, wie ist das bitter! Der abstiegsbedrohte SB Chiemgau Traunstein hat das Nachholspiel in der Fußball-Landesliga Südost gegen den FC Sportfreunde Schwaig in letzter Sekunde mit 1:2 verloren.


»Gegen Schwaig kann man schon verlieren, aber es ist natürlich sehr bitter, wenn das in der 93. Minute passiert«, kommentierte SBC-Trainer Jochen Reil die siebte Saisonniederlage seiner Mannschaft. »Und dann bekommen wir das Gegentor auch noch nach einem Standard.« Der SBC, der nach sechs Heimspielen in dieser Saison noch auf den ersten Dreier im eigenen Stadion wartet, sitzt damit als Sechszehnter im Tabellenkeller fest. Schwaig hingegen mischt weiter ganz oben mit.

Nur 260 Zuschauer fanden am Dienstagabend den Weg in den Jakob-Schaumaier-Sportpark. Sie sahen einen fulminanten Auftakt der Heimelf, die erneut einige Ausfälle zu verkraften hatte. Patrick Dressl legte sich in der 2. Minute den Ball aus gut 20 Metern für einen Freistoß zurecht – und der junge Verteidiger hämmerte den Ball wunderschön in die Maschen und feierte seinen Treffer mit einem Salto. »Das war ein geiles Tor«, lobte Reil.

In der Folge kamen dann aber die abgeklärten Gäste, die nach fünf Siegen am Stück mit jeder Menge Selbstvertrauen anreisten, immer besser ins Spiel und hatten einige gute Möglichkeiten. Doch SBC-Tormann Thomas Unterhuber war erneut ein sicherer Rückhalt seiner Mannschaft. Er hielt stark gegen Johannes Hornof (14.) und Johannes Empl (15.) und zeigte beim Versuch von Vincent Sommer (24.) eine Glanzparade. »Da muss man ihm auch mal ein Lob zollen, das war ganz stark«, hob Reil hervor. In der 25. Minute musste sich der Traunsteiner Schlussmann Unterhuber dann aber erstmals geschlagen geben. Waldemar Daniel unterlief ein folgenschwerer Patzer, er legte Johannes Hornof den Ball auf und der schob eiskalt zum Ausgleich ein. »Wir haben unsere Führung leichtfertig hergegeben«, monierte der SBC-Coach und ergänzte: »Damit haben wir Schwaig aufgebaut.«

Der SB Chiemgau blieb in der Offensive meist harmlos. Nur einmal wurde es im ersten Durchgang für die Schwaiger nochmals gefährlich. Mike Opara setzte sich auf der linken Seite endlich mal durch, drang in den Strafraum ein und passte auf den einschussbereiten Kurt Weixler, doch im letzten Moment spitzelte Johannes Hornof den Ball vor dem SBC-Stürmer zur Ecke.

Nach dem Wechsel verzeichnete zunächst der Gastgeber einige zaghafte Angriffsversuche. Christian Wallisch traf aus vollem Lauf den Ball aber nicht richtig und die Kugel ging links am Kasten vorbei (50.). Auch Weixler (55.) und Opara (60.) vergaben ihre Möglichkeiten. »Da waren wir nicht clever genug«, betonte Reil. Für die Gäste probierte es Tobias Jell nach einer Ecke, doch er verfehlte das Ziel. Das Spiel plätscherte nun so dahin, die letzten Pässe kamen nicht an.

Es gab noch einen Torschuss (86.) durch Patrick Petzka auf der einen Seite und einen Freistoß (92.) des eingewechselten Schwaiger Spielertrainers Benjamin Held auf der anderen Seite. Danach rechneten alle im Stadion schon mit einem Unentschieden. Doch die Gäste bekamen nochmals eine Ecke zugesprochen – und diese nutzten sie eiskalt zum Entsetzen der Traunsteiner aus. Mario Simak brachte den Standard wunderbar in die Mitte und dort stand Raffael Ascher völlig frei und unbedrängt. Er konnte sich die Ecke in aller Ruhe aussuchen und köpfte zum 2:1-Siegtreffer ein. Die Niederlage wurmte Jochen Reil sichtlich, dennoch hob er auch hervor, dass der Auftritt seiner Elf ein großer Unterschied zur Partie gegen den SV Erlbach (0:5) gewesen sei. »Die Moral war diesmal da, die Körpersprache hat auch gepasst«, betonte er. Aus diesem Grund sieht der Coach dem nächsten Spiel seines Teams durchaus mit Zuversicht entgegen: Für den SB Chiemgau geht es bereits am morgigen Freitag um 19.30 Uhr beim Rangzehnten TSV Grünwald weiter. »Wenn wir an unsere Leistung anknüpfen können, haben wir dort durchaus eine Chance.«

SBC Traunstein: Thomas Unterhuber, Dressl, Markus Unterhuber, Petzka, Gorzel (82. Helic), Opara, Kraus, Weixler, Daniel, Wallisch (68. Smajlovic), Knauer.

FC Sportfreunde Schwaig: Franz Hornof, Jell, Simak, Ascher, Sommer (81. Neumann), Straßer (66. Holzner), Empl, Johannes Hornof (73. Held), Fichtlscherer, Roth, Buchauer (46. Maier).

Tore: 1:0 Dressl (2.), 1:1 Hornof (25.), 1:2 Ascher (90.+3).

Schiedsrichter: Pantelis Gitopoulos (FC Bayern München).

Zuschauer: 260.

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein