weather-image
24°

Gefühlte Niederlage für Traunstein

0.0
0.0
Bildtext einblenden
SBC-Spieler Felix Maaßen (vorne, hier im Duell mit dem Berchtesgadener Tsvyatko Petkov) brachte die Traunsteiner Reserve in Führung. Am Ende reichte es aber nicht zum Sieg. (Foto: Wirth)

Der SBC Traunstein II musste sich im Spiel der Fußball-Kreisklasse IV gegen den SV Kirchanschöring II mit einem Punkt begnügen – das Unentschieden war nicht nur für SBC-II-Trainer Gerry Straßhofer »brutal enttäuschend«, dessen Mannschaft »schon nach zehn Minuten mit 3:0 hätte führen müssen«. Allerdings gelang es den Gastgebern nicht, ihre Angriffe in Tore zu verwandeln, immer wieder scheiterten die Traunsteiner im Abschluss. SBC-Torwart Pascal Legat musste aber auch zweimal eingreifen, um aussichtsreiche Konter der Kirchanschöringer zu vereiteln.


So blieb es bei einer torlosen ersten Hälfte, erst in der 65. Minute setzten sich Traunsteins Felix Maaßen in einer Einzelaktion durch und brachte die Gastgeber mit einem Schuss aus 18 Meter mit 1:0 in Führung. »Danach haben wir es versäumt, nachzulegen«, kritisiert Gerry Straßhofer. Möglichkeiten dazu hatte sein Team nämlich, doch »die Entschlossenheit hat gefehlt«, meinte Straßhofer. »Spielerisch sah das gut aus, aber wir waren nicht druckvoll genug im Abschluss.« Zudem verteidigte Kirchanschöring gut, die Gäste entschärften immer wieder Angriffe der Traunsteiner.

Anzeige

Die Schlussphase wurde dann noch hitzig: »Der Schiedsrichter hat zwei Tätlichkeiten der Kirchanschöringer nicht gesehen«, bemängelt der SBC-Trainer. Stattdessen bekam Kirchanschöring in der Schlussminute einen Freistoß am Traunsteiner Strafraumeck zugesprochen, den Bruno Tschoner zum 1:1-Ausgleich in den Winkel versenkte. Die Freude bei den Gästen war groß, bei Traunstein überwog die Enttäuschung: »Das fühlt sich schon so an, als hätten wir verloren«, sagte Gerry Straßhofer. »Wir waren über die gesamte Spielzeit klar die bessere Mannschaft, haben aber durch Unerfahrenheit und mangelnde Chancenauswertung unsere Gegner am Schluss noch mal starkgemacht.« Zumindest spielerisch zeigten die Traunsteiner eine gute Leistung: »Der Wille ist schon da gewesen«, sagte Gerry Straßhofer. »Aber unser Spiel war eher schön als entschlossen.« So muss sich die Mannschaft nun mit einem Punkt und dem Trost begnügen, dass der SBC Traunstein II immerhin seit fünf Spielen ungeschlagen ist. jom