weather-image
27°

»Gefühlte Niederlage« für Palling

0.0
0.0

Dank einer kuriosen Spieltagseinteilung stand bereits wenige Wochen nach dem Hinspiel für die Fußball-Kreisklassisten TSV Palling und TV Kraiburg das Rückspiel auf dem Programm. Die Heimmannschaft hatte sich vorgenommen, die unglücklich verlorenen Punkte beim Auswärtsspiel (2:2 nach überlegenem Spiel und spätem Ausgleich) wieder zurückzuholen – und wurde bitter enttäuscht. Am Ende stand für die Mannschaft von Walter Neuhauser erneut ein 2:2, das gleichbedeutend mit einer Niederlage war; zu unglücklich kam das Unentschieden im »Sechs-Punkte-Spiel« gegen den Abstieg zustande.


Zunächst hatten beide Mannschaften Probleme, einen geordneten Spielaufbau zu zeigen. Erst nach einer knappen halben Stunde wurde es interessant: Pallings Sturmführer Florian Sienz schickte Maxi Neudecker steil in den Strafraum, der einen Gegenspieler überlief und den Ball unter die Latte nagelte – 1:0 für die Platzherren. Sienz hätte anschließend erhöhen können (35.). Wasti Ertl hatte sich auf rechts mit einem Solo durchgesetzt und Sienz bedient, dessen Flachschuss aber haarscharf am Gehäuse von Andreas Staudhammer vorbeistrich.

Anzeige

Das war der Auftakt zu einer turbulenten Schlussphase der ersten Halbzeit. In der 40. Minute kam Gästestürmer Dominik Loher nach einem weiten Freistoß aus kurzer Distanz sträflich ungedeckt zum Schuss. Pallings Torhüter Markus Babinger musste sein ganzes Können aufbieten, um den Ball zur Ecke zu klären. Kurz darauf spielten sich die Gastgeber mit einer schönen Kombination über Matthias Langwieder, Wasti Ertl und Maxi Neudecker in die Gefahrenzone der Kraiburger. Neudeckers Flanke wollte TV-Verteidiger Daniel Krug klären, überwand aber seinen eigenen Schlussmann unglücklich zum 2:0 (42.).

Kurz vor der Pause hatte Kraiburgs Top-Torjäger René Wilfer eine Doppelchance. Nach einer Ecke kam er am langen Pfosten zum Schuss, den Pallings Libero Sebastian Mayr noch von der Linie schlug (43.). Eine Minute später zwang er mit seinem Schuss aus spitzem Winkel Babinger zu einer Glanzparade.

Zehn Minuten nach der Pause hätte der TSV Palling alles klar machen können: Neudecker zog aus spitzem Winkel ab, doch der Ball klatschte an die Querlatte. Der Anschlusstreffer für die Gäste in der 58. Minute fiel aus heiterem Himmel: Langwieder köpfte einen Eckball aus dem Strafraum, 20 Meter vor dem Gehäuse lauerte Dennis Windt, der den Ball volley nahm und unhaltbar in den Maschen versenkte – ein Treffer der Marke »Tor des Monats«.

Palling hatte nun mehrere Gelegenheiten, den alten Vorsprung wiederherzustellen, während sich der TV Kraiburg kaum gefährliche Szenen erarbeiten konnte. Nach einem Angriff über Wasti Ertl und Florian Wastlhuber kam Manuel Berger gleich zweimal zum Abschluss, scheiterte aber beide Male aus aussichtsreicher Position an Staudhammer (72.).

In der 78. Minute legte der eingewechselte Stephan Marschall ab auf Ertl, dessen Dropkick aus kurzer Distanz strich knapp über das Tor. Fünf Minuten später hatte Marschall selbst die Entscheidung auf dem Fuß, als er allein auf Staudhammer zulief, aber überhastet abschloss. In der Folgezeit überließen die Pallinger den Gästen zu viele Räume und so kam es in der 90. Minute zum Ausgleich: Kraiburgs Kapitän Stefan Kraus legte sich einen Freistoß auf Höhe der Mittellinie und fast an der Auslinie zurecht. Er schlug den Ball in den Strafraum, das Leder flog an Freund und Feind und auch am irritierten Babinger vorbei ins Tor – 2:2, Endstand. WH