weather-image
24°

Gaudamenpokal geht an Helga Knott

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Zweite Gaudamenleiterin Katrin Zummack (links) und Gaudamenleiterin Susanne Rass (rechts) gratulierten Maria Helm (Zweite von links), die für die Mannschaft der SG Eisenärzt den Pokal entgegennahm, und Helga Knott, die in der Einzelwertung siegte.

Den Gaudamenpokal hat sich Helga Knott von der SG Eisenärzt mit 23 Punkten gesichert. Der Wettbewerb fand zum 35. Mal statt. Austragungsort war das Schützenheim der SG Mietenkam. Auf dem zweiten Platz landete Rosemarie Neumann von der SG Grassau mit 30 Punkten vor Annemarie Lankes (SG Eisenärzt) mit 41 Zählern.


In der Mannschaftswertung setzte sich die SG Eisenärzt mit Helga Knott, Annemarie Lankes und Maria Helm durch. Als zweitbeste Mannschaft folgte die SG Erlstätt mit Franziska Bruckner, Andrea Huber und Waltraud Kriegenhofer vor der SG Mietenkam mit den Schützinnen Katrin Zummack, Anna Rieder und Petra Mrazek. Insgesamt waren 91 Schützinnen am Start. Für die 30 besten Schützinnen gab es Sachpreise. Für die beste Einzelschützin und die beste Mannschaft gab es Pokale.

Anzeige

Die neue Gaudamenleiterin Susanne Rass bedankte sich zusammen mit der neuen Zweiten Gaudamenleiterin Katrin Zummack bei allen Helfern der SG Mietenkam für das gute Gelingen der Veranstaltung mit einem kleinen Geschenk. Nach dem offiziellen Teil hatte sich Susanne Rass etwas Besonderes einfallen lassen. Unter der Leitung des Auktionators Peter Fitzner wurde eine Versteigerung zugunsten des geistig und körperlich behinderten Buben Julius Schmidl aus Grassau durchgeführt. Bei der Auktion gab es Sachpreise zu ersteigern. Einziges Handicap: Die Preise waren verpackt und keiner wusste, was er ersteigert. Insgesamt kam ein Betrag von 586 Euro zusammen. Dieser Betrag wurde vom Schützengau Traunstein und Mitgliedern der SG Mietenkam aufgestockt und so wurden 700 Euro an Julius Schmidl übergeben. fb