weather-image
28°

Gastgeber feiert einen Doppelsieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Johanna Maier vom TSV Fridolfing setzte sich in der Klasse U 19 durch. (Foto: Kamhuber)

In Abwesenheit von Cup-Verteidiger Peter Rottmoser vom SV Schechen hat Markus Schätzl vom SV Oberbergkirchen beim Ruperti-Cup einen Doppelsieg gefeiert. Auf der Weitenbahn des TSV Fridolfing dominierte Schätzl im Rahmen des Max-Aicher-Cups seine U-23-Klasse erwartungsgemäß mit 139,80 Metern klar vor Michael Späth (132,71) vom FC Altrandsberg und Andreas Weber (131,89) vom EC Freilassing-Hofham.


Auch bei den Herren setzte sich der Junioren-Weltmeister an die Spitze. Im Finale der besten acht Vorrunden-Teilnehmer katapultierte Schätzl den Stock auf die Tagesbestweite von 147,22 Metern. Es folgten Daniel Ulreich vom SSV Wildpoldsried (142,82) und Thomas Kohlmann vom SV Stauf (131,37). Auf dem 6. Platz landete Michael Schild vom TSV Fridolfing (129,35).

Anzeige

Dominator der Jugend U 16 war Bastian Simon (SV Weiß-Blau Germerswang/111,36 Meter). Sechster wurde Maximilian Prodöhl (TSV Fridolfing/85,96 m). Kilian Reschberger (75,65 m) wurde Elfter, Mike Reschberger (beide EC Lampoding/51,54 m) Dreizehnter. Michael Späth vom FC Altrandsberg lag bei der Jugend U 19 mit 129,87 m klar vor Marco Loy (118,24) vom ESC Neubäu und Alexander Anzinger (118,24) vom EC Ebing.

Bei den Frauen gab's in der U 19 einen Doppelsieg des Gastgebers. Johanna Maier setzte sich mit 106,66 Metern vor ihrer Teamkollegen Anna Prodöhl (87,07) durch. Dritte wurde Sinah Reschberger (EC Lampoding) mit 75,44 m. Bei der Ü 19 gewann Barbara Reschberger (EC Lampoding/101,92 m) vor Anna Prodöhl (79,62 m). Als nächstes macht der Max-Aicher-Cup am 16. Oktober in Altrandsberg Station. kam