weather-image

Gastgeber DJK Traunstein zuversichtlich

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er muss sich auf der Centerposition erneut beweisen: Jung-Center Christian Ortner. (Foto: Weitz)

Die Basketballer der DJK Traunstein (6./3 Siege/3 Niederlagen) erwarten am Sonntag um 16 Uhr als Tabellensechster den Tabellenelften SpVgg Altenerding in der Hans-Dierl-Halle an der Rosenheimerstraße. Sie wollen sich mit einem Erfolgserlebnis im Mittelfeld der Tabelle der Bezirksoberliga einnisten.


Der Kader von Trainer Antonios Alexoudas ist allerdings durch erneute Urlaube von Kapitän Simon Scharf, aber auch von Flügelspieler Mathias Magg und der Abwesenheit von Norman Starflinger immer noch recht mager besetzt. Dennoch ist man bei den Gastgebern guter Dinge, die nur von der Papierform gesehen leichte Aufgabe zu meistern und das Punktekonto ins Positive zu bringen.

Anzeige

Gäste zuletzt mit starker Leistung

Die Gäste sind nicht zu unterschätzen, denn am vergangenen Spieltag gelang ihnen vor heimischem Publikum beinahe eine Überraschung gegen den Tabellenzweiten BC Hellenen München II, wo sie nur denkbar knapp mit 67:68 unterlagen. Besonderes Augenmerk sollten die Spieler der DJK Traunstein auf die beiden Altenerdinger Distanzschützen Max Nothaas und Jonah Richardson werfen.

Neben dem Regisseur und Topscorer der Liga, Max Hoernes, werden Richard Ratty und Philipp Aigner mit Unterstützung von Michael Aicher aktiv sein, Ersatztrainer Martin Jimenez-Apro läuft ebenfalls auf. Auf der Centerposition muss sich Jung-Center Christian Ortner erneut beweisen, der in Plattling vor allem in der Verteidigung überzeugte.

Er wird von Allrounder Alexander Dömel, aber auch von Rückkehrer Wolfgang Brummeisl unterstützt, der nach langer Abwesenheit seine zweite Partie für die DJK’ler bestreitet. Seine Trainingsleistungen zeigen, dass er die erhoffte Verstärkung auf dieser Schlüsselposition sein wird, was vor allem beim Saisonhöhepunkt, wenn man in Bestbesetzung antritt, ein entscheidender Faktor ist.

Spieltag bringt Bewegung in die Tabelle

Der Spieltag dürften Bewegung in die Tabelle bringen, denn der TSV Unterhaching (3./5:2 Siege) kann DJK Landsberg II voraussichtlich im unteren Tabellendrittel halten. Der TSV Milbertshofen II (10./2:5) will die schwer einzuschätzende TG Landshut (8./2:2) bezwingen, um etwas Boden gutzumachen.

Im oberen Bereich können die Hellenen (2./5:1) den TSV München Ost (5./4:3), die neulich sogar ein Spiel absagen mussten, hinter sich lassen, der TV Traunstein wird als Gastgeber wohl die Gäste aus Plattling auf Distanz halten, da die Kreisstädter sicherlich die dichtere Bank haben. Spitzenreiter TSV Weilheim (1./6:1) gastiert beim Schlusslicht TuS Holzkirchen (12./1:6). Dies sollte eine klare Sache für die Mannschaft aus Weilheim werden, zudem hört man von personellen Veränderungen beim Team aus dem Münchner Vorort. C.H.

Italian Trulli