weather-image
19°

Fußball-A-Klasse Gruppe VI

0.0
0.0

Altenmarkt II - Stein/St. Georgen 1:5


Mit 5:1 hat der TSV Stein/St. Georgen im Duell gegen die Kreisliga-Reserve aus Altenmarkt ebenso klar wie verdient die Oberhand behalten. Nur in der ersten Hälfte konnten die Gastgeber das – allerdings sehr mäßige – A-Klassenspiel offen gestalten. Doch auch schon vor der Pause hatte Stein in Person von Matthias Wessely (16./45.) die besten Chancen, die aber (noch) nicht von Erfolg gekrönt waren – es blieb beim 0:0.

Anzeige

In der Halbzeit brachte Steins Trainer Enes Becirovic mit Philip Mix und Markus Hofmann frischen Wind, während Gegenüber Thomas Reitmaier später mit Andi Pfeffer und Daniel Gollasch zwei Leistungsträger für die Bank der Ersten Mannschaft vom Feld nehmen musste. Und so kippte die Partie zugunsten der Gäste, die binnen einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung gingen: Simon Wimmer konnte ungehindert zum 0:1 einköpfen (57.), ehe Matthias Wessely per Abstauber und per Foulelfmeter einen Doppelpack schnürte. Nach dem Ehrentreffer für die Platzherren durch Alexander Kraus – ebenfalls per Foulelfmeter (77.) – nutzten die Gäste ihre Chancen weiter eiskalt und kamen durch Mix (86.) und Hofmann in der Nachspielzeit noch zu zwei späten Treffern. rse

Traunwalchen - FC Reit im Winkl 4:0

Der TSV Traunwalchen hat die Partie gegen den FC Reit im Winkl am Ende verdient mit 4:0 gewonnen. In der ersten Halbzeit taten sich die Gastgeber schwer gegen die tief stehenden »Reiter«. Sie versuchten mit schnellen Kontern die Traunwalchner Defensive in Bedrängnis zu bringen, so in der 28. Minute, als Florian Willfert mit einem Kopfball Traunwalchens Torhüter Andreas Szanda vor Probleme stellte, doch der konnte mit einem Superreflex klären. Traunwalchen spielte bis zum gegnerischen Sechzehner gut, wenn auch mit vielen unnötigen Ballverlusten.

Auch in der zweiten Spielhälfte sahen die zahlreichen Zuschauer zunächst das gleiche Bild. Traunwalchen versuchte den Ball nach vorne zu bringen, Reit im Winkl beschränkte sich aufs Abwehren. In der 60. Minute brachte Traunwalchens Trainer Gerry Straßhofer Nachwuchsakteur Simon Gallinger, was sich als Glücksgriff herausstellen sollte. Dessen lange, butterweiche Flanke erreichte am langen Pfosten Michael Neuhauser, der Reit im Winkls Schlussmann Michael Ladenhammer keine Chance ließ – 1:0. Kurz danach setzte sich Gallinger erneut durch und seine scharfe, exakte Hereingabe vollendete Hacker zum 2:0. In der 70. Minute spielte Torhüter Ladenhammer direkt auf Michael Neuhauser, der keine Mühe hatte aus zwölf Meter den Ball zum 3:0 in die »Reiter« Maschen zu versenken. Den Endstand markierte Tom Falter, nach Vorarbeit von Patrick Kühn und Simon Gallinger. wb