Bildtext einblenden
Zwei Drittel lang war das Match zwischen dem EV Berchtesgaden und dem EHC Bad Aibling 1b heiß umkämpft. Am Ende siegte der EVB dennoch klar mit 7:1. (Foto: Christian Wechslinger)

Furioses Schlussdrittel bringt den Sieg

Nachdem alle angesetzten Eishockeyspiele des EV Berchtesgaden am vorletzten Wochenende abgesagt worden waren, fanden am Freitag und Samstag wieder Matches statt. Dabei errang die erste Mannschaft des EVB mit einem klaren 7:1-Erfolg den zehnten Sieg in Folge. Unter den gut 100 Zuschauern war auch der ehemalige Nationalspieler und DEL-Profi Benedikt Kohl, weil seine Mannschaft Straubing Tigers nicht gespielt hat. Durch den neuerlichen Sieg bewahrte die Mannschaft des EV Berchtesgaden die Chance, die Aufstiegsrunde in die Landesliga zu erreichen.


Ohne die wichtigen Stürmer und Topscorer Christian Fegg (Quarantäne) und Mathias Wexel (Bundeswehr) ging der EVB an die Pflichtaufgabe gegen die Aiblinger Zweite heran. Trainer Andreas Stöckl standen dagegen wieder die Routiniers Stefan Giritzer in der Abwehr und Andreas Bräuer im Sturm zur Verfügung. Zwei Drittel lang hielt das Abwehrbollwerk der Gäste den Angriffen der Berchtesgadener stand. Nach fünf Minuten im Schlussabschnitt war jedoch der Bann endlich gebrochen und der EVB kam noch zum erwartet klaren Sieg.

Mit einer besseren Chancenauswertung hätte der Sieg auch weit höher ausfallen können. Schon der Start ins Spiel verlief zäh, da sich die Gäste in der Abwehr mit fünf Spielern einigelten und nur auf Konter lauerten. Der EVB bestimmte die Begegnung, hat sich aber im Abschluss schwer getan. Erst in der neunten Minute gelang dem EVB die Führung. Der starke Aiblinger Goalie ließ einen Schuss von Lukas Schnellinger nach vorne abprallen, Youngster Fabian Stöckl erkannte die Situation und erzielte im Nachschuss die Führung.

So ging es mit einem knappen 1:0 in die erste Drittelpause, aus der Aibling gestärkt kam. Während die Gäste nämlich immer besser ins Spiel kamen, nahmen die Gastgeber Strafzeiten und Aibling nützte dies zum 1:1-Ausgleich. Durch den Ausgleichstreffer wachten die Berchtesgadener wieder auf, erhöhten das Tempo und zeigten mehr Einsatz sowie hartes Körperspiel. Zudem wurden die Kombinationen wieder flüssiger und man kreierte Torchancen. So ging der EVB in der letzten Spielminute des Mittelabschnitts durch Richard Kroll in Führung, der nach sehenswerter Kombination über Matthias Zern einen Schuss von Robert Berreiter unhaltbar abfälschte. Richard Kroll spielte als Verteidiger souverän, konnte das Spiel lesen und machte viel Druck nach vorne. »Kroll war der beste Akteur auf dem Eis«, konstatierte Trainer Andreas Stöckl nach dem Match.

Im Schlussdrittel fand der EVB endlich zu seinem Spiel und der EHC Bad Aibling wirkte nun chancenlos. Die Folge waren fünf fein herausgespielte Treffer, teilweise mit Weitschüssen von der blauen Linie. »Wir agierten nach Startschwierigkeiten mannschaftlich stark und geschlossen. Das zeigen auch sechs verschiedene Torschützen. Unser starker Goalie Fabio Fürlinger verbrachte einen eher ruhigen Abend«, lautete das Resümee von Trainer Andreas Stöckl. »Diese Mannschaft des EVB kann man sich wieder ansehen«, befanden langjährige Eishockeyanhänger. Die Möglichkeit dazu ergibt sich schon am kommenden Freitag um 19.30 Uhr mit dem Match gegen den EHC Waldkraiburg »Die Löwen« 1b.

Scorer: 1:0 (9.) Fabian Stöckl (Lukas Schnellinger); 1:1 (35.), 2:1 (40.) Richard Kroll (Robert Berreiter/Matthias Zern); 3:1 (46.) Stefan Fegg (Stefan Giritzer), 4:1 (49.) Christoph Zern (Matthias Zern), 5:1 (51.) Andreas Bräuer (Justus Heim), 6:1 (53.) Toni Gadringer (Andreas Bräuer/Justus Heim), 7:1 (58.) Markus Wildmann.

Strafminuten: EV Berchtesgaden 14, EHC Bad Aibling 1b 10.

EV Berchtesgaden: Fabio Fürlinger, Steve Förster; Stefan Giritzer, Lukas Schnellinger, Sylvester Brandner, Richard Kroll, Simon Kohl, Christoph Zern; Toni Gadringer, Valentin Kohl, Matthias Zern, Fabian Stöckl, Justus Heim, Robert Berreiter, Andreas Bräuer, Stefan Fegg, Markus Wildmann.

Die Eishockeyergebnisse vom Wochenende – Bezirksliga Gruppe 3 (Tabellenplatz): ESC River Rats Geretsried 1b (9.) – ERSC Ottobrunn (1.) 4:11, EV Berchtesgaden (3.) – EHC Bad Aibling 1 b (7.) 7:1, SG TEV Miesbach 1c/TSV Schliersee 1b – EHC Waldkraiburg »Die Löwen« 1b 3:8.

Bezirksliga U 13 Gruppe 3 (Tabellenplatz): SG DEC Inzell Frillensee/EV Berchtesgaden (6.) – ESC Holzkirchen (1.)1:10.

Landesliga U 15 Gruppe 3 (Tabellenplatz): SG EV Berchtesgaden/DEC Inzell Frillensee (4.) – ERSC Ottobrunn (5.) 8:4, EHF Passau Black Hawks (6.) – ESC Dorfen (1.) 4:6.

Christian Wechslinger

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein