weather-image
14°

Für die Ringer geht es um viel

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Traunsteins Trainer Petar Stefanov muss für den entscheidenden Kampftag die richtige Mannschaft zusammenstellen.

Eine schwere Saison in der Bayernliga neigt sich für die Traunsteiner Ringer dem Ende zu. Zwei Mattenduelle stehen noch an, die es beide in sich haben: Heute steht der Heimkampf gegen den Tabellenletzten, den TV Unterdürrbach, an, der sich in diesem Jahr nach dem Landesligaaufstieg in Bayerns zweithöchster Klasse zu behaupten versucht.


Diese Begegnung beziehungsweise dieser Kampftag, wird wohl endgültig darüber entscheiden, wer den Gang in die Landesliga antreten muss. 8:16 Punkte weisen die TVT-Ringer als Tabellenfünfter auf, der Tabellenachte TV Unterdürrbach bringt es bei noch zwei ausstehenden Kämpfen auf 4:20 Punkte, könnte sich mit zwei Siegen noch an das rettende Ufer hangeln.

Anzeige

Der TVT kann mit einem Unentschieden oder Sieg endgültig alle Abstiegsgespenster vertreiben. In Abstiegsgefahr steht auch der ASV Neumarkt, wogegen der hinter Traunstein in der Tabelle liegende SC Oberölsbach aufgrund des besseren direkten Vergleichs gegenüber den Franken im Vorteil ist.

Der TVT musste im Vorrundenkampf eine deutliche 12:24-Niederlage gegen die Franken hinnehmen. Diese werden von Uwe Werner, dem Sohn des Präsidenten des Deutschen Ringer-Bundes Manfred Werner, betreut und trainiert.

Im Heimkampf soll es nun anders laufen, wenn es nach den Traunsteinern geht, die gleichzeitig um die Stärken der Gäste wissen: So ist der ungarische Juniorenmeister Richard Vilhelm (61 kg) ebenso eine Nummer für sich wie der Rumäne Ion Gutu (86 kg, Freistil) oder der in dieser Saison unbesiegte Schwergewichtler Ghenadie Schirca, den die Traunsteiner möglicherweise im Halbschwergewicht und stattdessen den aus Aichach kommenden Tunahan Cedimoglu stilartfremd im freien Stil im Schwergewicht erwarten.

»Das wird für uns eine ganz harte Nummer. Trotz der Tabellensituation sind die Gäste leicht favorisiert. Aber unsere Ringer wissen, auf was es ankommt und werden alles geben«, ist sich TVT-Abteilungsleiter Hartmut Hille sicher, der neben motivierten Ringern noch auf etwas anderes baut: »In der heimischen Halle sind wir mit unseren Zuschauern im Rücken in dieser Saison meist eine Macht gewesen. Das wollen wir auch gegen Unterdürrbach beweisen.« Der Kampf beginnt um 19.30 Uhr in der Kurt-Binder-Halle.

Im Vorkampf stehen sich in der Grenzlandliga die jungen Ringer des TV Traunstein und ihre Kontrahenten vom SC Anger gegenüber. Die Gäste, derzeit Tabellendritter, werden wohl auch am Ende der Saison dort stehen, der TVT will sich mit einem guten 4. Tabellenplatz aus der Saison verabschieden.

TVT-Jugendleiter André Singer weiß, dass die Traunsteiner Nachwuchsringer vor heimischem Publikum nochmals eine ordentliche Leistung zeigen wollen. Der Kampf beginnt um 18.15 Uhr. awi

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein