weather-image
16°

FSG Bergen will ihren Schießstand modernisieren

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Die aktuelle Schießanlage der FSG Bergen ist eine der letzten im Umkreis, die noch mit Zugständen betrieben wird. Das soll sich jetzt bald ändern, der Schützenverein möchte seine Anlage gerne modernisieren. (Foto: FSG)

Das Schützenhaus in Bergen gibt es nun seit über 50 Jahren. Die Technik am Schießstand ist in die Jahre gekommen, deshalb möchte die FSG Bergen die Schießstände jetzt auf elektronische Trefferanzeigen modernisieren. »Mit dem Umbau auf elektronische Schießstände wollen wir uns für die Zukunft aufstellen und allen Mitgliedern bessere Schießbedingungen ermöglichen«, teilt der Schützenverein mit.


Die aktuelle Schießanlage ist eine der letzten im Umkreis, die noch mit Zugständen betrieben wird. »Das Alter der Gerätschaften erschwert uns zunehmend die Ersatzteilbeschaffung und somit auch deren Erhaltung«, betont die FSG. »Im Zuge der geplanten Umbaumaßnahmen ist auch die Sanierung der Elektroverkabelung als auch die Umrüstung der Beleuchtung auf sparsamere LED-Technik am Schießstand angedacht.«

Anzeige

Damit der Schützenverein in Zukunft auch einen reibungslosen Schießbetrieb für Luftgewehre (10-m-Stand) und Kleinkaliber (50-m-Stand) gewährleisten kann, bedarf es für den simultanen Betrieb einer räumlichen Abtrennung der jeweiligen Schießstände sowie einer Lüftungsanlage, um die entstehenden Gase abtransportieren zu können. Zusätzlich soll der 10-m-Geschossfang durch eine neue bewegliche Wand ersetzt werden, um einen einfacheren Wechsel zwischen Kleinkaliber- und Luftgewehrschießen zu ermöglichen.

Aber nicht nur der technische Aspekt ist ausschlaggebend für das Vorhaben der FSG, auch aus sportlicher Sicht gibt es einen Grund: Alle relevanten Schießveranstaltungen im Schützengau Traunstein finden mittlerweile auf Ständen mit elektronischer Trefferanzeige statt. »Damit wir in Zukunft den steigenden Anforderungen gerecht werden können, ist eine Modernisierung hierfür unabdingbar«, teilen die Bergener Schützen weiter mit. »Auch unsere Jugend schießt auf den auswärtigen Wettkämpfen nur mehr auf elektronischen Ständen.«

Auch für das Dorfschießen liegen die Vorteile auf der Hand: »Wir gehen davon aus, einen reibungsloseren Ablauf und dadurch geringere Wartezeiten für die Schützen zu ermöglichen.«

Die Vorstandschaft der FSG Bergen hat sich vergangenes Jahr intensiv mit der Machbarkeitsstudie und Planung der Modernisierung des Schießstandes befasst. »Wir sind zu der Überzeugung gekommen, mit der Modernisierung einen zeitgemäßen und attraktiven Schießstand zu schaffen und uns bestens für die Zukunft aufstellen zu können«, betont die FSG. »Wir versprechen uns dadurch, das Schießen für alle Mitglieder, speziell für die Jungschützen, wieder attraktiver zu machen und allen bessere Schießbedingungen ermöglichen zu können.« Zudem hoffen die Schützen, durch die Modernisierung auch wieder einen Zuwachs an neuen Mitgliedern in jeder Altersklasse zu erfahren.

Der Schützenverein hat auch bereits einen genauen Kostenplan erarbeitet. Das gesamte Vorhaben hat ein geschätztes Gesamtvolumen von knapp 100 000 Euro. Die Gemeinde Bergen hat einen Zuschuss von 15 000 Euro bereitgestellt. Zudem stellte die FSG einen Antrag auf Sportförderung aus Landesmitteln beim Dachverband (BSSB). Der Eigenanteil der FSG liegt bei 35 000 Euro. Der Schützenverein weist darauf hin, dass man sämtliche laufenden Kosten für den Betrieb und Erhalt des Schützenhauses durch Mitgliedsbeiträge und Schießveranstaltungen selbst erwirtschaftet. »Sämtliche für den Betrieb des Vereins anfallenden Arbeiten werden von den Mitgliedern gänzlich ehrenamtlich und unentgeltlich in deren Freizeit geleistet.« Auch bei der jetzt anstehenden Modernisierung wird »der Hauptteil der Arbeiten in Eigenleistung« erbracht.

Um in diesem Projekt finanziell noch ein Stück weiter entlastet zu werden, will die FSG nun aber auch Spenden sammeln. Wer den Verein unterstützen will, kann dies auf zwei verschiedenen Wegen machen. Wer Kunde der VR-Bank ist, kann direkt über die Internetseite der Bank beim Crowfunding-Projekt »Modernisierung Schießstand FSG Bergen« einzahlen. Es ist aber auch eine Überweisung an IBAN DE17 7109 0000 0030 0191 94, Verwendungszweck: Projektnummer 15313, möglich. Es kann bis zum 31. März gespendet werden. Weitere Informationen zu den geplanten Umbaumaßnahmen gibt es auf der Internetseite www.fsg-bergen.de. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein
Einstellungen