weather-image
32°

Fridolfing gewinnt das Derby

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Fridolfings Christoph Zeif (links) verwandelte in der Schlussphase des Derbys gegen den TSV Tittmoning von Spielertrainer Kevin Kostner gleich zwei Elfmeter. (Foto: Zucker)

Die Favoriten in der Fußball-Kreisklasse IV haben sich am Osterwochenende schwergetan: Spitzenreiter ASV Piding kam beim SV Linde Tacherting nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus, der Tabellenzweite TSV Tittmoning musste beim bisherigen Schlusslicht TSV Tittmoning sogar eine 2:3-Niederlage einstecken. Die Gastgeber haben damit den letzten Tabellenplatz verlassen und den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze wieder hergestellt.


TSV Fridolfing - TSV Tittmoning 3:2

Der TSV Fridolfing ist nach dem 3:2-Erfolg im Derby gegen Tittmoning nun seit fünf Spielen ungeschlagen und kann weiter auf den Klassenerhalt hoffen: In der Tabelle hat die Mannschaft von Trainer Bernhard Zeif den TSV Heiligkreuz überholt und den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze geschafft: Punktgleich (17) sitzt Fridolfing auf dem Relegationsplatz 11 nun dem TSV Berchtesgaden im Nacken, der den 10. und damit den sicheren Nichtabstiegsrang belegt.

Anzeige

Nach einem laut Trainer »perfekten Angriff« brachte Fridolfings Dominik Kühnhauser seine Mannschaft kurz vor der Pause mit seinem ersten Treffer im Herrenbereich in Führung (44. Minute). Nach der Pause war Tittmoning aktiver und glich schnell aus: Albert Buxmann erzielte in der 48. Minute das 1:1.

Das Spiel war nun ausgeglichen, sodass die 2:1-Gästeführung durch Andreas Kellner etwas überraschend fiel (62.). Eine hektische Schlussphase mit vielen Fouls brachte die Gastgeber dann aber auf die Siegerstraße: Christoph Zeif behielt zweimal die Nerven und verwandelte in der 85. Minute und in der Nachspielzeit (90.+1) zwei Elfmeter zum 3:2-Endstand. Tittmonings Tim von Kannen sah in der 90. Minute noch die Rote Karte.

»Das war eine sehr couragierte Mannschafts- und eine überzeugende kämpferische Leistung von unserer Seite«, lobt Bernhard Zeif. »Meine Truppe zeigt im Moment eine tolle Moral und lässt sich im Gegensatz zur Vorrunde durch Rückstände auch nicht aus der Ruhe bringen.« Zwar sei der Sieg durch die zwei Elfmeter in der Schlussphase »etwas glücklich, aber über 90 Minuten gesehen auch verdient«.

Fridolfings Trainer freut sich über die Leistung seiner Mannschaft: »Alle geben richtig Gas und kompensieren so die Ausfälle von Torwart Michi Haas, Hansi Dandl, Andi Stöwe und Lukas Krautenbacher«, erklärt Bernhard Zeif. jom

SC Anger - SC Vachendorf 6:0 (3:0). Tore: 1:0 Julian Rehrl (24.), 2:0/3:0/4:0 Andreas Nitzinger (25./37./58.), 5:0/6:0 Stefan Plößl (81./85.).

FC Bischofswiesen - SV Oberteisendorf 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Sebastian Vorberg (23.), 2:0 Markus Huthöfer (46.). – Gelb-Rote Karte: Michael Hiebl (Oberteisendorf/47.).

SV Linde Tacherting - ASV Piding 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Hans Freimanner (55.), 1:1 Manuel Daub (66.), 2:1 Florian Belitzer (84.), 2:2 Hans Freimanner (88.). – Rote Karte: Manuel Maske (Piding/83.). – Gelb-Rote Karte: Moritz Huber (Tacherting/63.).

TSV Heiligkreuz - TSV Bad Reichenhall 1:2 (0:1). Tore: 0:1/0:2 Ioan Maris (41/53.), 1:2 Jonas Sinzinger (71.).

TSV Berchtesgaden - SV Laufen 2:3 (1:0). Tore: 1:0 Stefan Sontheimer (13.), 1:1 David Cienskowski (56.), 2:1 Tobias Dollinger (67.), 2:2 Tobias Prantler (74.), 2:3 Gerhard Nafe (79.). – Gelb-Rote Karte: Christian Lindner (Berchtesgaden/89.).