weather-image
21°

Freude über zahlreiche Spitzenleistungen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die mit der Goldplakette geehrten Sportler des Skiverbands Chiemgau: Peter Faßbender (Sparkasse), Sepp Konhäuser (stellvertretender Traunsteiner Landrat), Mattias Dorfer (SV Marzoll), Marco Groß (SC Ruhpolding), Patricia Dorsch (SC Schellenberg), Marina Wallner (SC Inzell), Anke Karstens (WSV Bischofswiesen), Margarethe Aschauer (WSV Königssee), Rudolf Schaupp (stellvertretender Landrat Berchtesgadener Land) und Engelbert Schweiger (SV Chiemgau). Es fehlt Andreas Wellinger (SC Ruhpolding). (Foto: S. Huber)

Der Skiverband Chiemgau zeichnete bei seiner traditionellen Sportlerehrung diesmal 51 Athleten aus. Vorsitzender Engelbert Schweiger begrüßte dazu im Café Biathlon in der Ruhpoldinger Chiemgau-Arena Sportler und Vereinsvertreter aus fast allen 75 Mitgliedsvereinen. Seitens der Politik kamen die Landratsstellvertreter aus dem Landkreis Traunstein, Sepp Konhäuser und Rudolf Schaupp aus den Berchtesgadener Land.


In seiner Begrüßung verwies Schweiger noch einmal auf die Olympischen Spiele und die beiden errungenen Medaillen für den Bereich des Skiverbandes Chiemgau. Neben der Goldmedaille im Teamskispringen durch Andreas Wellinger holte im Snowboard Anke Karstens vom WSV Bischofswiesen die Silbermedaille. Beide wurden mit der Plakette in Gold ausgezeichnet.

Anzeige

Geehrt wurden auch die weiteren Olympiateilnehmer von Sotschi, Tobi Angerer (Langlauf), Alexander Bergmann (Snowboard) und Thomas Fischer (Snowboard) sowie Biathlet Andi Birnbacher. Herausragende Leistungen boten im Biathlon bei den Junioren-Weltmeisterschaften Marco Groß vom SC Ruhpolding und Matthias Dorfer vom SV Marzoll. Dorfer holte Staffelgold und Groß zwei Silbermedaillen. Sie bekamen ebenso die Plakette in Gold wie zwei Alpine und eine Skicrosserin. Marina Wallner vom SC Inzell holte bei den Alpinen Junioren-Weltmeisterschaften drei Bronzemedaillen. Ebenfalls Bronze bei dieser WM gab es im Team für Patricia Dorsch von SC Schellenberg. Im Skicross eroberte Margarethe Aschauer (WSV Königssee) die Bronzemedaille bei der Junioren-WM.

»Ich denke, wir haben in diesem Winter mit unseren Erfolgen gezeigt, dass der Skiverband Chiemgau auf seine Nachwuchsarbeit stolz sein kann«, sagte Engelbert Schweiger. Dies sei ohne Sponsoren nicht möglich, fügte er hinzu und freute sich besonders über die Anwesenheit von Sparkassen-Marketingleiter Peter Faßbender. Zu Gast waren aber auch Spitzenathleten, die nicht zum Skiverband Chiemgau gehören. Unter anderem mischten sich die Biathleten Franziska Preuß und Simon Schempp sowie die Langläuferinnen Steffi Böhler und Denise Herrmann unter die heimischen Sportler. SHu.