weather-image

Frederic Funk wird Deutscher Meister

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er ließ sich auch auf der Laufstrecke den Sieg nicht mehr nehmen: Frederic Funk.

Bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend und Junioren erkämpfte sich Triathlet Frederic Funk (Jahrgang 1997) von Triathlon Grassau den Sieg beim Juniorenrennen. Somit holte er den Deutschen Meistertitel über 0,75 km Schwimmen, 20 km Radfahren und 5 km Laufen.


Schon beim Schwimmen im Dutzendteich hielt Frederic Funk sich in der führenden Gruppe einiger Mitfavoriten auf. Die technisch anspruchsvolle und auch nasse Radstrecke rund um das ehemalige Reichsparteitagsgelände in Nürnberg forderte von den Athleten höchste Konzentration und Geschick.

Anzeige

Gerade bei Rennen mit Windschattenfreigabe ist das Fahren in der Gruppe bei solch rutschigen Begebenheiten eine Herausforderung. Schon nach einigen Kilometern konnte sich der starke Radfahrer Funk von seinen Mitstreitern absetzen und bis zum Ende der 20-km-Strecke einen Vorsprung von 55 Sekunden herausfahren. Beim Laufen ließ er nichts mehr anbrennen und gewann erstmals – nach zwei Vizemeisterschaften in den vergangenen Jahren – souverän in 56:40 Minuten den Deutschen Meistertitel. Auf den weiteren Podestplätzen landeten Jannik Schaufler aus Baden Württemberg (57:09 Minuten) und Gabriel Allgayer aus München (57:18). Den Deutschen Meistertitel in der Mannschaftswertung verbuchte der Grassauer Athlet ebenfalls, gemeinsam mit Gabriel Allgayer aus München und Niklas Hirmke aus Freilassing. Eine weitere Wertung gab es am zweiten Tag. 23 Mannschaften mit je vier Teammitgliedern (zwei Frauen, zwei Männer) gingen beim Staffel-Wettbewerb an den Start – darunter auch zwei Teams aus Bayern.

Zunächst gab es eine 4 x 200-m-Freistil-Staffel im Schwimmbad. Nach einer 30-minütigen Pause ging es, für den ersten der vier Athleten, im Jagdstart auf eine 4,5 km lange Rad- und eine abschließende 1,2-km-Laufstrecke. Danach erfolgte eine Staffelübergabe.

Michelle Braun, Frederic Funk, Sophie Rohr und Gabriel Allgayer mobilisierten nochmals ihre Kräfte und konnten sich die Bronzemedaille sichern. Platz 1 und 2 ging an Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Das zweite Team aus Bayern erreichte einen starken 4. Rang.

Jetzt heißt es für den Triathleten Funk abwarten und hoffen. Es steht die Nominierung für die Weltmeisterschaft der Junioren an, die im September in Mexiko stattfindet. fb

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein