weather-image
23°

Franziska Mack holt Sieg nach Waging

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Waginger Turnerinnen durften sich wieder über starke Leistungen freuen. Unser Bild zeigt (oben, von links): Annika Geffken, Chrissi Wiesinger, Andrea Kraus sowie (unten von links): Simone Steinbacher, Marie Mack.

In Unterföhring fand der Bayern-Cup - Kür modifiziert 3 statt. Die Leistungsriege der Waginger Turnerinnen ging mit zehn Mädchen an den Start. Sie erreichten insgesamt gute Platzierungen, am besten lief es dabei für Franziska Mack: sie wurde Siegerin im Jahrgang 1997/98.


Den Auftakt bildete der Wettkampf in den Jahrgängen 2003 und jünger. Malena Kretz war als einzige Athletin des TSV im jüngsten Jahrgang vertreten und konnte sich nach gelungenem Wettkampf über einen 5. Platz freuen. In diesem Durchgang waren 28 Mädchen aus Bayern angetreten.

Anzeige

Platz 2 unter 32 Turnerinnen

Anschließend begaben sich die Jahrgänge 2002/2001 mit insgesamt 32 Turnerinnen an die Geräte. In dieser Jahrgangsstufe kämpften auch fünf Turnerinnen aus Waging um den ersehnten Titel. Bereits nach zwei Geräten zeichnete sich ab, dass Annika Geffken und Chrissi Wiesinger sehr gute Chancen haben würden, einen der begehrten »Stockerlplätze« zu erreichen.

Am Ende durfte Annika Geffken als bayerische Vizemeisterin das Siegerpodest betreten. Chrissi Wiesinger trennten nur 0,15 Punkte vom 3. Platz. Sie wurde Fünfte. Simone Steinbacher (14.), Marie Mack (15.) und Andrea Kraus (23.) konnten ebenfalls mit ihren Ergebnissen und Leistungen sehr zufrieden sein, da es, wie immer bei Wettkämpfen auf dieser Leistungsebene, sehr knapp zuging.

Zwei Titelanwärterinnen

Beim »Schlusswettkampf« durften die »Großen« an die Geräte gehen. In Franziska Mack, oberbayerische KM-3-Meisterin und Hanja Eckert als Titelverteidigerin, hatten die Waginger gleich zwei Anwärterinnen auf den Titel im Jahrgang 97/98 in ihren Reihen.

Auch die zwei Jüngeren, Lara Korn und Kate Laudel, die im Jahrgang 2000/99 an den Start gingen, hatten durchwegs gute Chancen, vorne mitzuturnen, und somit setzten die TSV-Trainerinnen große Erwartungen in den Durchgang.

Motto: »Jetzt erst recht«

Der Auftakt am Balken diente nicht der Euphorie, bis auf Lara Korn scheiterten alle am Rückwärtselement. Nach dem »Zittergerät« lautete somit das Motto: »Jetzt erst recht«. Zur Freude aller, erfüllte sich dies und die verbleibenden drei Geräte wurden von allen vier hervorragend absolviert.

Am Ende holte sich Franziska Mack, ihren ersten bayerischen Titel. Hanja Eckert scheiterte um 0,25 Punkte am Stockerl und erreichte den undankbaren 4. Platz. Lara Korn und Kate Laudel, landeten auf den Plätzen 8 und 10 – ein sehr gutes Ergebnis!

Wieder einmal durften die Waginger Trainerinnen sehr stolz und zufrieden mit ihren Mädchen sein. Als nächstes steht nun am 19. Juli ein Doppelereignis an. Hanja Eckert, Annika Geffken, Simone Steinbacher und Kate Lautel gehen zusammen bei der bayerischen »KM-3-Mannschafts-Meisterschaft« in Illertissen an den Start.

Für Franzi Mack, Chrissi Wiesinger, Marie Mack, Andrea Kraus und Malena Kretz steht die Bayerische Mehrkampfmeisterschaft auf dem Programm. Hier starten auch die zwei »TSV-Nachwuchsturnerinnen« Melanie Öttl und Antonia Lochner.