weather-image
16°

Franz Gruber bittet Kicker des SBC II zum Rapport

0.0
0.0

Der SB Chiemgau Traunstein II musste in der Fußball-Kreisliga Gruppe II eine ärgerliche 0:2 (0:0)-Heimniederlage gegen den Abstiegskandidaten FC Mühldorf hinnehmen. Trainer Franz Gruber vermisste bei seinen Schützlingen die nötige Einstellung, so dass er die SBC-Kicker gleich nach dem Spiel zum Rapport in den Jugendraum des EHG-Stadions bestellte.


Dort wurde Klartext geredet, und Gruber machte vor allem deutlich, dass er sich die Herbstrunde, »die über zwei Drittel sehr ordentlich war«, nicht in den letzten Begegnungen des Jahres 2012 kaputtmachen lassen will.

Anzeige

»Wir haben noch zwei Heimspiele, in denen ich ein ganz anderes Auftreten erwarte – es ist noch lange nicht Schluss für heuer!«, betonte Gruber.

Die Gegner sind der SV Laufen (Samstag, 14 Uhr) und Tabellenführer TSV Waging (Samstag, 1. Dezember, 14 Uhr), sodass Punkte-Zuwachs durchaus noch möglich ist. Aktuell muss sich der SBC II mit Rang sieben und nur vier Punkten Vorsprung auf den hinteren Relegationsrang (12./FC Hammerau) zufriedengeben.

Franz Gruber kritisierte aber nicht nur sein eigenes Team, er lobte auch den Gegner, der nicht wie ein Abstiegskandidat aufgetreten sei und »teilweise auch ganz gut kombiniert« habe. So gesehen war der erste Saison-Auswärtssieg der Mannen von Trainer Markus Nistler auch »völlig verdient, weil die Mühldorfer die besseren Chancen hatten«, so Gruber.

Die Tatsache, dass der Platz im Anschluss an die Bezirksliga-Partie der »Ersten« (2:2 gegen den FC Töging) ziemlich ramponiert und somit extrem schwer zu bespielen war, will Gruber auch nicht als Ausrede gelten lassen. Denn: »Die Mühldorfer haben gezeigt, dass man bei diesen Bedingungen über den Kampf ins Spiel finden muss – sie wollten das Spiel unbedingt gewinnen, meine Mannschaft dagegen offenbar nicht«, klagt der SBC-Trainer.

Beide Treffer am Viadukt fielen in der zweiten Halbzeit: In der 50. Minute schoss Traunsteins junger Torhüter Dominik Pavic (machte ansonsten ein starkes Spiel) einen kapitalen Bock im Spielaufbau, der Ball fiel David Hütter vor die Füße und es stand 0:1.

Nach einer Stunde legten die Gäste den zweiten Treffer nach: Florian Haferkorn spielte Doppelpass mit Thomas Bichlmeier, der das 0:2 erzielte. Wer nun ein Aufbäumen der Gastgeber erwartet hatte, wurde maßlos enttäuscht. Bei den Hausherren war weiterhin viel Sand im Getriebe – die einzige nennenswerte Chance zum 1:2 vergab »Jo« Schreiber. So war Mühldorf in diesem fairen Duell einem dritten Tor stets näher als der SBC dem Anschlusstreffer, doch Schlussmann Pavic zeigte sich auf dem Posten und ließ das 0:3 trotz mehrerer FCM-Möglichkeiten nicht zu. cs