weather-image
-3°

Flotte Läufe auch schon beim Nachwuchs

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie war das schnellste Mädchen auf der 1500-Meter-Strecke: Elena Schernhardt vom TV Traunstein. (Foto: Weitz)

Benedikt Huber hat den Hauptlauf bei den Bergener Herbstläufen gewonnen. Auf der 2950-Meter-Strecke holte sich der dreimalige Deutsche Meister über 800 Meter in 10:35 Minuten den Sieg vor Seraphin Schuhböck (beide TSV Palling/10:44). Gesamtdritter wurde Thomas Einsiedler (FSV Haslach/11:13) vor Nachwuchs-Biathlet Simon Groß (in der Leichtathletik für den SV Ruhpolding am Start/11:48) und U-18-Sieger Ferdinand Fischer (TSV Bergen/12:10). Nach einer Runde um beide Fußballplätze verlief die Strecke ansteigend um den ehemaligen Kinderspielplatz Dampfgatter auf die Maria Ecker Straße und von dort aus in Richtung Ziel. Dieser Parcours musste zweimal absolviert werden.


Doch nicht nur wegen der prominenten Sportler waren die Herbstläufe des TSV wieder ein großer Erfolg. Organisator Herbert Huber und die Leichtathletik-Abteilung des TSV konnten sich über eine gute Beteiligung mit 157 Sportlern (im Vorjahr waren es 132) freuen.

Anzeige

Auch heuer stand wieder der Nachwuchs im Mittelpunkt. Und da gab es schon auf der kürzesten Strecke (1000 Meter) in den Klassen S 6 bis S 9 flotte Läufe zu bewundern. Es ging je einmal um beide Fußballplätze und in der Schlussrunde um den Hauptplatz. Schnellstes Mädchen war S-9-Siegerin Lina Baric (Schule Grabenstätt/4:12 Minuten) vor S-8-Gewinnerin Annika Peters (SC Traunstein/4:21), S-7-Siegerin Marlena Moll (TSV Bergen) und Emma Linsmeier (S 9/SV Ruhpolding/je 4:27).

Bei den Buben stellte die Klasse S 9 auch die Top Fünf des gesamten Rennens, angeführt von Quirin Wudy (SC Traunstein/3:54), Philip Henopp (Grundschule Haslach/3:58) und Veit Reithmeier (SC Bergen/3:59). Stark präsentierte sich auch M-8-Gewinner Laurin Goller (GS Haslach/4:21). Er verwies Leopold Rose (SC Ruhpolding/4:22) und Maximilian Rose (TSV Bergen/4:23) auf die Plätze.

Über 1500 Meter waren die Klassen S 10 bis S 13 im Rennen. Zweimal um beide Fußballplätze und mit einer um den Hauptplatz führenden Schlussrunde, dies war hier die Herausforderung.

Hier blieb S-13-Sieger Ferdinand Krammer vom TSV Bergen in 5:56 Minuten als Einziger unter sechs Minuten. Es folgten: 2. Julian Mitterer (S 12/TuS Holzkirchen/6:03), Samuel Henopp (S 10/SV Erlstätt) und Stefan Oberauer (S 12/TSV Bergen/je 6:11) sowie Linus Frank (S 10/TSV Bergen/6:12).

Schnellstes Mädchen war Elena Schernhardt (S 13) vom TV Traunstein. Die S-13-Gewinnerin kam in 6:11 Minuten ins Ziel. Es folgten: 2. Pelagia Michel (S 12/TuS Traunreut/6:20); 3. Katharina Scharf (S 13/TSV Stein/St. Georgen/6:25), S-11-Gewinnerin Helena Peters (SC Traunstein/6:26) und Lena Scharf (S 13/TSV Stein/St. Georgen/6:27).

Auf der Strecke über 2600 Meter war der Andrang nicht ganz so groß. Schnellste der sechs Teilnehmerinnen war U-18-Läuferin Daria Michael (TuS Traunreut/10:29) vor Michaela Scharf (U 14/TSV Stein/St. Georgen/11:27) sowie Elisabeth Parzinger (Frauen/SG Katek Grassau/12:49).

Bei den fünf männlichen Jugendlichen dominierte Luca Haller (M 14/TuS Holzkirchen) mit hervorragenden 9:48 Minuten. Hier folgten Severin Bächle (M 15/TV Traunstein/10:24) sowie Michael Daschiel (M 15/TSV Palling/10:46).

Ein Höhepunkt war der Hauptlauf: Zunächst zog Thomas Einsiedler davon, und Benedikt Huber und Seraphin Schuhböck machten sich auf die Verfolgung. Am letzten Anstieg überholte das Pallinger Duo dann den Sportler des FSV Haslach, und im Stadionbereich zog Benedikt Huber dann locker davon und stellte einen neuen Streckenrekord auf. »Die Zeiten der Spitzenläufer sind schon erstklassig«, lobt Herbert Huber. Benedikt Huber konnte nicht an der Siegerehrung teilnehmen, er setzte nach dem Wettkampf sein extra für die Herbstläufe unterbrochenes Tagestraining fort.

Auch das HPZ in Ruhpolding – die Sportler werden von Ernst Bresina vorbildlich betreut – war gut vertreten. Zudem zeigten die HPZ-Aktiven bemerkenswerte Leistungen. Genau um diese Leistungen zu honorieren, entschlossen sich die Bergener Leichtathleten spontan, den gesamten Erlös von 250 Euro des Kuchenbuffets dem HPZ zu spenden.

Da die Läufe aller Klassen die Aktiven mehrmals ins Stadion führten, herrschte hervorragende Stimmung, zu der auch DJ Jochen aus Ruhpolding wieder beitrug.

Um die gute Zusammenarbeit mit kleinen Schulen zu würdigen, wurden Heike Häussermann (Grundschule Grabenstätt) für ihre gemeldeten 33 und Ingrid Heigl (GS Haslach) für 26 Teilnehmer im Rahmen der Veranstaltung namentlich gelobt.

»Das ist eine vorbildliche Zusammenarbeit«, meint Herbert Huber. Er hofft insgeheim darauf, dass diese auch bis zum nächsten Herbstlauf – geplant am 5. Oktober 2019 – Bestand hat. Zudem konnten bei der Siegerehrung die Sportler aus den Händen von TSV-Vorstand Bernd Gietl und seinen Helfern die Preise entgegennehmen, darunter Urkunden für alle Teilnehmer und auch nützliche Badetücher. who

- Anzeige -