weather-image
25°

Flotte Fahrten bei den ersten Tests

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie sind wieder flott unterwegs: Nicole (links) und Steffi Köberle hoffen nach intensiver Vorbereitung auf eine erfolgreiche Saison im Motorsport. (Foto: www.supermotogirls.de)

Gut gerüstet für die neue Saison im Motorsport sehen sich die beiden Fridolfinger Rennfahrerinnen Steffi und Nicole Köberle. Sie werden wieder im Supermoto-Sport antreten.


Mit den ersten Testfahrten mit der neuen Honda CRF450R wurde für sie die neue Saison 2017 eröffnet. Die »Supermotogirls« konnten sich bereits nach wenigen Runden an das neue Motorrad gewöhnen und ihre Rundenzeiten stetig verbessern. Auch den anspruchsvollen Offroad-Teil im tschechischen Volary bewältigten die Fahrerinnen mit Bravour. Sie holten bereits bei diesen ersten Testfahrten das Maximum aus dem Motorrad heraus.

Anzeige

Nun steht am Osterwochenende ein intensives Training im Supermoto für Nicole Köberle in Bozen auf dem Plan. Steffi Köberle wird über die Osterfeiertage in Ungarn beim Motocross-Training sein, um dort die Technik für den Offroad-Streckenteil und besonders für die Läufe in der Südbayerischen Motocross-Meisterschaft in der Ladiesklasse zu verbessern.

Bereits eine Woche nach Ostern bestreitet Steffi Köberle in Essenbach das erste Rennen der Saison 2017 im Rahmen der Südbayerischen Motocross-Meisterschaft. Eine Woche später wird im tschechischen Pisek der erste Lauf im internationalen Grenzlandcup ausgetragen.

In Pisek tritt Nicole Köberle auch in diesem Jahr wieder in der Einsteigerklasse an; Steffi Köberle wird auch 2017 in der Young-Racer-Klasse fahren, die in fünf Läufen auch zur österreichischen Meisterschaft gewertet wird. Dadurch wird noch deutlich mehr Spannung im Kampf um die Platzierungen geboten.

Nur eine Woche später (6./7. Mai) steht der zweite Lauf zum Supermoto-Grenzlandcup auf dem Skilift-Parkplatz Wurzeralm – direkt an der Grenze zwischen Oberösterreich und der Steiermark – auf dem Programm, bevor am Pfingstwochenende (3./4. Juni) wieder das Heimrennen der »Supermotogirls« in Fridolfing-Kaltenbrunn stattfindet.

Besonders straff ist also das Programm für Steffi Köberle, denn die 19-Jährige, die derzeit ihr zweites Lehrjahr (beim MX-Center Waging) absolviert, ist auch noch beim Chiemgau-Cross-Cup im Einsatz, dessen erster Lauf am 8./9. Juli in Ruhpolding ausgetragen wird. Aber auch Nicole Köberle (10. Klasse Realschule) hat gut zu tun. Das gilt besonders für die Vorbereitung, denn »wir müssen für das Training meist 200 bis 300 Kilometer nach Tschechien oder Österreich fahren, Volary war mit 180 Kilometern Entfernung schon relativ nah«, so der Vater des schnellen Duos, Karl-Heinz Köberle. who