Florian Wiesholler mischt weit vorne mit

Bildtext einblenden
Der Grabenstätter Florian Wiesholler stellte in Augsburg beim AOK-Straßenlauf über 10 Kilometer eine neue persönliche Bestzeit auf. (Foto: Sport in Augsburg)

Es war der erste reale Wettkampf für Läufer in Bayern nach dem zweiten Corona-Lockdown. Der Grabenstätter Florian Wiesholler ließ sich diese Chancen nicht entgehen und war beim AOK-Straßenlauf dabei – und wie! Er lief die 10 Kilometer in einer neuen persönlichen Bestzeit und wurde mit 33:53 Minuten am Ende starker Neunter. »Das war schon eine gute Zeit«, freut sich der 28-Jährige immer noch über seine hervorragende Leistung.


Den Sieg bei der Traditionsveranstaltung sicherte sich bei den Männern der Bergläufer Thomas Kotissek aus Füssen in 32:37 Minuten. Bei den Frauen gewann die Mittelstreckenläuferin Kerstin Hirscher im Trikot der LG Telis Finanz Regensburg in 35:24 Minuten.

Anzeige

Florian Wiesholler fing vor rund eineinhalb Jahren mit dem Laufen so richtig an. »Da habe ich zufällig Christian Vordermayer getroffen«, erzählt er. Und der Triathlet des TV Traunstein, der in diesem Jahr noch beim Ironman Hawaii starten wird, nahm Wiesholler zum Lauftraining mit. »Das hat mir richtig viel Spaß gemacht«, erinnert sich Wiesholler. Zuvor hatte er viele Jahre Fußball gespielt. »Aber nach einem Kreuzbandriss war vor drei Jahren leider Schluss damit«, sagt er. Doch nun hat er eine neue Leidenschaft entdeckt. Seit ein paar Monaten hat der Läufer jetzt mit dem Profi-Triathleten Julian Erhardt aus Übersee auch einen Coach an seiner Seite – und die Zusammenarbeit trägt Früchte, wie der erste erfolgreiche Wettkampf in Augsburg jetzt auch gleich mal eindrucksvoll bestätigt. »Die Zusammenarbeit läuft richtig gut«, freut sich der Hobbysportler, der als Jugendlicher schon als Leichtathlet aktiv gewesen ist.

Der nächste Wettkampf steht auch schon in wenigen Wochen an. Als nächstes wird Florian Wiesholler am 18. Juli beim Trumer Triathlon in einer Staffel über die Mitteldistanz starten – natürlich als Läufer. Dabei gilt es für ihn, zum Abschluss einen Halbmarathon zu absolvieren. Vorab sind seine Staffel-Kollegen Jochen Scharrer beim Schwimmen über 1,9 km und Christian Vordermayer auf dem Rad über 88,5 km schon gefordert. Als ehrgeiziges Ziel hat sich Florian Wiesholler für dieses Rennen gesetzt, eine neue persönliche Bestzeit über die 21,1 km aufzustellen. Die liegt aktuell bei 1:25 Stunden. »Mal schauen, was noch geht«, sagt er.

Und dann? »Mal schauen«, sagt Florian Wiesholler. Auf jeden Fall möchte er auch einmal einen Marathon laufen. »Wann das so weit sein wird, kann ich jetzt aber noch nicht sagen«, betont er. »In diesem Jahr wird das auch nichts mehr.«

SB

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein