weather-image
20°

Filmon Abraham wiederholt Vorjahressieg

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Das Hauptfeld mit (vorne von links/Startnummern in Klammern) Benedikt Ertl (25), Kilian Hofbauer (72), Wolfgang Klinger (39), Damen-Siegerin Monique Siegel (60), Michael Heilmair (61), Karlheinz Kurtz (101) und Dominik Leitner (113). (Foto: Bittner)

Zu einer gelungenen Veranstaltung wurde der 32. Stoißer-Alm-Berglauf. Alle 121 Teilnehmer kamen ins Ziel.


Die 32. Auflage des beliebten Berglauf-Klassikers, veranstaltet vom SC Anger, bot einmal mehr hervorragende Bedingungen. Der angenehm familiäre Charakter verstärkte sich gerade in diesem Jahr: Der Wettbewerb war heuer nicht als Bayerische Meisterschaft ausgeschrieben, deshalb verringerte sich das Feld im Gegensatz zu 2014 (310 Teilnehmer) und 2015 (295) deutlich.

Anzeige

Prominente Namen auf der Siegerliste

Mit Filmon Abraham hatte der herausfordernde Berglauf einmal mehr einen würdigen Sieger, und mit Skilangläuferin Monique Siegel sogar einen prominenten Namen auf der Liste: Die mehrmalige Deutsche Meisterin im Skilanglauf (SG Adelsberg), die im Stützpunkt Ruhpolding trainiert, gewann überlegen die Damen-Wertung in 36:57 Minuten. Das ist eine absolute Top-Zeit, mit der die in Annaberg-Buchholz geborene Weltcup-Teilnehmerin im Gesamtfeld der vorwiegend männlichen Konkurrenten auf Rang 17 landete.

Hinter Siegel erreichten Lokalmatadorin Waltrud Berger von der TG Salzachtal in 40:01 Minuten sowie Ramona Niederreuther von der LG Chiemgau-Steigenberger in 43:52 das Siegerpodest. Beste Läuferin aus dem Berchtesgadener Land war die erfolgreiche Ringerin des SC Anger, Kathi Baumgartner, in 50:03 Minuten. 33 Damen nahmen den Stoißer-Alm-Berglauf insgesamt in Angriff. Der König des Bewerbs hieß wie im Vorjahr Filmon Abraham aus Teisendorf. Seine Rekordzeit von 30:03 Minuten verfehlte der 24-Jährige jedoch klar: Freilich gehören auch die diesmal erzielten 31:23 Minuten in die Kategorie »erstaunliches Niveau«. Der Mann aus Eritrea, der sich vor knapp drei Jahren nach seiner Ankunft im Berchtesgadener Land der LG Festina Rupertiwinkel anschloss, erzielte dabei auf der sieben Kilometer langen Strecke mit 620 Höhenmeter einen Stundenkilometerschnitt von 13,38. Zweiter wurde Skilangläufer Daniel Herzog von der SpVgg Oberkreuzberg vor Wolfgang Klinger vom SC Anger. Herzog verlor nur 44 Sekunden auf Abraham, Klinger lag rund eine Minute hinter dem Zweiten.

Routinier Georg Aicher wird Gesamtvierter

Stark war auch Routinier Georg Aicher aus Weißbach als Gesamtvierter in 34:17 Minuten unterwegs. Routinier Daniel Pickl (35:32) aus Anger erreichte mit Rang 9 einen Top-Ten-Platz. Einen enorm starken Eindruck hinterließ der erst 16-jährige Junioren-Nationalteam-Bergläufer Marius Abele vom SSC Hanau-Rodenbach in 34:28 Minuten als Gesamtfünfter.

Erneut zog der Wettkampf Teilnehmer aus ganz Bayern an, genauso wie Leichtathleten aus dem benachbarten Österreich. Es herrschten absolute Top-Bedingungen. Ab und an erfrischten leichte Windböen die Sportler.

Rund 200 Schaulustige feuerten alle Teilnehmer vor der Alm an. Angers 2. Bürgermeister Markus Winkler, Chef-Organisator Sepp Doff und der 2. Vorstand des SC Anger, Hans Kirchner, übernahmen die Siegerehrung. bit