weather-image
23°

Felicitas Schützinger bei den Damen vorn

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie holte sich den Sieg beim Tachinger Seelauf: Felicitas Schützinger vom TSV Palling. (Foto: Weitz)

Bereits zum 4. Mal fand heuer der Tachinger Seelauf statt, den der SV Taching veranstaltete. Aufgrund des regnerischen Wetters war die Beteiligung mit 90 Sportlern etwas geringer als in den vergangenen Jahren.


Die Leistungen vieler Läufer waren allerdings beachtlich. Insbesondere trafen die fünf Führenden innerhalb von einer Minute im Ziel ein, auch wenn der Streckenrekord von 44:11 Minuten von Florian Holzinger aus dem Jahr 2010 nicht unterboten werden konnte.

Anzeige

Allen voran kam Josef Diensthuber von der LG Gendorf/Wacker Burghausen nach der ca. 13,3 Kilometer langen Strecke mit einer Zeit von 46:55 Minuten als Erster ins Ziel, gefolgt von Alexander Traut, ebenfalls vom SV Wacker Burghausen (47:26). Drittschnellster des Tages war Herbert Beer vom SV Saaldorf mit einer Zeit von 47:31 Minuten, nur wenige Sekunden vor Gerhard Wörndl (Heizomat-Odlo, 47:37) und Stefan Linseder (Eybl Salomon Running Team, 47:41).

Ähnlich hoch war die Leistungsdichte bei den Damen. Die Schnellste war wie im vergangenen Jahr Felicitas Schützinger (TSV Palling). Sie konnte mit einer Zeit von 54:08 ihre bisherige Bestzeit um eine knappe Minute unterbieten. Den zweiten Gesamtplatz erreichte Simone Mortier vom SC Inzell (54:39), gefolgt von Christine Hogger (SC Ainring, 55:32).

Bei der männlichen Jugend überzeugte wie im Vorjahr Florian Schuller von der Dorfgemeinschaft Kleinpertholz mit einer Zeit von 57:43 Minuten, vor Joel Debeljak (SV Wacker Burghausen, 1:01:39) und Leonhard Dufter (1:07:36) auf den Plätzen zwei und drei. Der Jüngste Teilnehmer mit 14 Jahren, Michael Zelzer vom SC Ainring erreichte eine Zeit von 1:08:49. Bei der weiblichen Jugend siegte Stefanie Epple vom SBC Traunstein mit einer Zeit von 1:06:23.

Der Tachinger Seelauf gehört zudem mittlerweile zwei Laufserien an. Der Drei-Seen-Cup findet seinen Abschluss mit dem Höglwörther Seelauf am 3. November. Der letzte Lauf des EuRegio-Zwei-Länder-Laufcups ist der Siezenheimer Crosslauf am kommenden Samstag, 12. Oktober.

Bei der Siegerehrung sprachen die Veranstalter zudem allen Helfern ein großes Lob aus.