weather-image
20°

»Feinstes Reiten auf sensationellem Nachwuchspferd«

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er durfte sich über eine herausragende Leistung freuen: Matthias Bouten gewann auf Meggles Veneziano eine S***-Prüfung. (Foto: Hohler)

Matthias Bouten (RA München) hat die erste hochkarätige Prüfung des Dressurturniers auf Gut Ising gewonnen. Auf seinem Hengst Meggles Veneziano entschied der in Wasserburg wohnende und arbeitende Reiter mit deutlichem Vorsprung eine Dressurprüfung der Klasse S*** (Intermediaire II) zu seinen Gunsten. Mit 857,50 Punkten (und damit 75,22 Prozent) lag das Duo klar vor Uwe Schwanz (RV Waldhauser Hof) mit Rockson. Dritte wurde Franziska Stieglmaier (RFV Roth-Untersteinbach) mit Samurai.


»Das war schon fantastisch: Über 75 Prozent sind ein Wahnsinnsergebnis«, lobte Turnierleiterin Petra Hofmann die Leistung des Siegers. »Das war feinstes Reiten auf einem sensationellen Nachwuchspferd.«

Anzeige

Doppelsieg für den RFV Ostbeveren

Bereits zuvor hatte es bei einer Prüfung der Klasse M* einen Doppelsieg für Reiterinnen des RFV Ostbeveren gegeben: Ana Teresa Pires hatte sich auf Eyecatcher vor ihrer Vereinskollegin Vivien Borgmannn mit Especially durchgesetzt. Dritte wurde hier Jessica Neuhauser (RV Waldhauser Hof) mit Fonda.

Den Auftakt am gestrigen Freitag machte eine A-Prüfung, in der sich Christine Eglinski (RV Waldhauser Hof) auf Fancy Nymphenburg den Sieg holte. Hier landeten Marlene Luthardt (RV Seehof am Waginger See) sowie Katharina Ullmann (PSV Altötting) auf dem geteilten 8. Platz. Eine Prüfung der Klasse M* am Freitag entschied Vivien Borgmann (RFV Ostbevern) wiederum auf Especially zu ihren Gunsten.

Hier gab es für den gastgebenden PSC Ising durch Katharina Crone mit Finest Beat einen Top-Ten-Platz – sie wurde Neunte. Kurzfristig absagen mussten übrigens Matthias Alexander Rath und Liselott Marie Linsenhoff. Beide sind erkrankt, »aber es ist nicht Corona«, weiß die Turnierleiterin.

Einen weiteren Sieg feierte Christine Eglinski (RV Waldhauser Hof) dann in einer Prüfung der Klasse S* (Prix St. Georges): Sie setzte sich auf Fope mit 813,50 Punkten (ca. 71,4 Prozent) an die Spitze. Es folgten Ricarda Mombach (RV St. Georg Mützenich) mit Don Piero sowie Jessica Neuhauser (RV Waldhauser Hof) auf Fonda.

Prüfung der Klasse S** eröffnet das Geschehen

Am heutigen Samstag wird das Geschehen in der Großen Halle auf Gut Ising mit einer Prüfung der Klasse S** (Intermediaire I) eröffnet. Und es geht den ganzen Tag über mit Wettbewerben der schweren Klasse weiter. Um 11.15 Uhr folgt das St. Georg Special (Klasse S*). Noch höherwertig sind die beiden folgenden Prüfungen: Sowohl das Finale der »Stars von Morgen« ab 14 Uhr als auch die Grand Prix Kür ab 16.30 Uhr sind Wettbewerbe der Klasse S***.

Und hier gibt es ein kleines »Zuckerl« für die Veranstalter: Die Kür wird nämlich von Benjamin Werndl (RFV Aubenhausen) kommentiert. Der Bruder der erfolgreichen Jessica von Bredow-Werndl ist ja selbst auch im deutschen A-Kader, hatte unlängst aber bei den Deutschen Meisterschaften in Balve Pech: Nach einer hervorragenden Leistung als Vierter im Grand Prix Special stürzte er am Vorabend der Grand Prix Kür bei einer Vorführung mit einem Segway – und zog sich dabei einen Schlüsselbeinbruch zu. So war für ihn die DM vorzeitig beendet. Da er noch nicht wieder starten kann, »habe ich ihn gleich angeheuert – und er hat nicht gezögert. So etwas freut mich«, lobt Petra Hofmann.

Kurz-Grand-Prix einer der Höhepunkte

Sie kann sich in dieser Prüfung ebenso wieder auf klangvolle Namen bei den Teilnehmern freuen wie am Sonntag, der zum Abschluss auch noch einiges zu bieten hat. Einer Dressurpferdeprüfung der Klasse L (Beginn 9.30 Uhr) folgt gegen 11.30 Uhr der Kurz-Grand-Prix – und damit wiederum ein Wettkampf der Klasse S***. Den Abschluss bildet eine S*-Prüfung (St. Georg Special), die gleichzeitig die Finalqualifikation zum Nürnberger-Burg-Pokal darstellt. Auch in diesen Wettbewerben hofft Hofmann wieder darauf, dass einige Sportler wieder »feinstes Reiten« auf hervorragenden Pferden zeigen. who

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein