weather-image
27°

Feiert der TSV Waging endlich ein Erfolgserlebnis?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Er hofft auf einen guten Start in die Frühjahrsrunde: Wagings Co-Trainer Patrick Quast. In dieser Szene aus dem Testspiel gegen den SV Oberteisendorf wird er von SVO-Spieler Sebastian Schallinger angegriffen. (Foto: Weitz)

Kann der TSV Waging den hinteren Relegationsplatz in der Fußball-Bezirksliga Ost bald nach oben verlassen? Diese Frage stellt sich vor der kniffligen Frühjahrsrunden-Auftaktprüfung der »Seerosen« am heutigen Samstag um 12.30 Uhr (!) im heimischen Wilhelm-Scharnow-Stadion gegen den starken Neuling TSV Dorfen, der als Fünfter leicht favorisiert ins Spiel gehen wird.


Wagings Co-Trainer Patrick Quast gibt unumwunden zu, »dass die Vorbereitungsspiele mit vier Niederlagen und einem Unentschieden ziemlich durchwachsen verlaufen sind«, weiß aber aus Erfahrung, dass diesen Tests im Normalfall die nötige Aussagekraft fehlt.

Anzeige

»Wir hatten eine intensive Vorbereitung mit guter Trainingsbeteiligung«, so Quast, »gerade im Trainingslager in Südtirol konnten wir auf Rasen gute Einheiten mit Ball durchziehen.« Die beiden neuen Torhüter Tommy Würnstl (heute im Kasten) und Alex Pfab seien zudem erfolgreich integriert worden.

Kapitän Hans Huber und Tobi Hösle verletzt

Nicht so erfreuliche Nachrichten im knüppelharten Abstiegskampf sind dagegen zwei andere Personalien: Kapitän Hans Huber fiel nämlich während der kompletten Vorbereitung verletzungsbedingt aus. »Er wird auch in den ersten Spielen fehlen«, meint Quast. Sogar noch schlimmer hat’s Tobi Hösle erwischt, der sich in einem Vorbereitungsspiel einen Kreuzbandriss zuzog und somit auf unbestimmte Zeit aus fallen wird.

Nachdem die Waginger im Hinspiel beim Michael-Kostner-Team eine »unglückliche 1:2-Niederlage« (Quast) kassiert hatten, darf man heute – auch wegen des Heimvorteils der »Seerosen« – ein Duell in etwa auf Augenhöhe erwarten. »Die Dorfener haben sehr gute Einzelspieler wie Cüneyt Pala oder 'Ötzi' Kart, die wir mit einer kompakten Teamleistung aus dem Spiel nehmen wollen«, erklärt der Co-Trainer der Hausherren. Er spricht im Übrigen von einer »guten Stimmung« in der Mannschaft – trotz der fehlenden Erfolgserlebnisse in den Tests. Außerdem hoffen die Waginger auf zahlreiche Zuschauer – einerseits wegen der außergewöhnlichen Anstoßzeit und des »Start-Charakters«, zum anderen, weil sich der eine oder andere Fußballfan, der sonst in der Landesliga Südost beim SV Kirchanschöring zuschaut, ins Wilhelm-Scharnow-Stadion »verirren« könnte. »Die Landesliga startet ja erst eine Woche später«, so Quast.

In der Generalprobe mussten sich die Waginger mit einem 2:2-Remis auf dem Traunsteiner Kunstrasen gegen den Kreisligisten SV Oberteisendorf begnügen. Auffälligster Akteur der Bernhard-Zeif-Elf war Berni Mühlbacher, der auch einen Treffer beisteuerte. Tor Nummer zwei für den TSV erzielte Wolfgang Gabler per Elfmeter (nach Foul an Mühlbacher). Für den SVO – der bekanntlich von Ex-Waging-Trainer Andi Horner betreut wird – waren der bärenstarke Rückkehrer Maxi Oeggl und Andreas Baumgartner erfolgreich. cs