weather-image
18°

Es läuft bestens bei der Laufgemeinschaft

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Bei der TG Salzachtal freute sich (von links) der 2. Vorsitzende der TG, Christian Kendler, mit der geehrten Damenmannschaft um Waltraud Berger, Carina Lütt und Anneliese Neumaier ebenso wie TG-Vorstand Armin Scheuerecker über deren Erfolg bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften.

Bei der Jahreshauptversammlung der Trainingsgemeinschaft Salzachtal zeigte sich eines deutlich: Es läuft bestens bei der Laufgemeinschaft. Mit Tobias Irlacher als Sportwart rückte ein neues Gesicht in die Führungsriege der TG Salzachtal. Er übernahm diesen Posten von Hansi Straßer, der nach vier Jahren Amtszeit nicht mehr kandidierte.


Die übrigen Vorstandsmitglieder wurden bei den Neuwahlen in ihrem Amt bestätigt: Armin Scheuerecker bleibt 1. Vorstand, Christian Kendler Stellvertreter, Cordula Rohm Schriftführerin und Franz Huber Kassier. Gerti Wimmer und Christine Wohlschlager sollen auch weiterhin als Kassenprüferinnen fungieren. Dies beschlossen die Mitglieder der TG auf der Hauptversammlung im Gasthaus Boadwirt in Tettenhausen.

Anzeige

Trainingslager in Istrien auf dem Plan

Zudem stand die Ehrung der Ausdauer-Athletin Waltraud Berger im Mittelpunkt. Sie hatte für ihren Heimatverein bei den Deutschen Berglaufmeisterschaften am Tegelberg den 3. Platz in ihrer Altersklasse erkämpft. Dafür erhielt sie jetzt die Goldmedaille samt Urkunde der Gemeinde Kirchanschöring. Diese überreichte ihr der 2. Bürgermeister der Gemeinde, Franz Portenkirchner, nun nachträglich, weil sie bei der offiziellen Sportlehrehrung nicht dabei sein konnte. Portenkirchner lobte Berger »für die großartigen sportlichen Leistungen«.

Die Waginger Ärztin Waltraud Berger durfte sich zudem als Mitglied der Damenmannschaft mit Carina Lütt und Anneliese Neumaier bei dieser Meisterschaft über den ersten Platz freuen. Daher überreichte der Vereinsvorsitzende unter dem Beifall der Anwesenden den drei Läuferinnen je einen Blumenstrauß. Beifall gab es auch für die Herrenmannschaft um Boris Lütt, Hansi Straßer und Richard König, die am Tegelberg Neunte geworden war.

Wie der Ausblick auf die kommende Saison verriet, sollen heuer vor allem die Wettkämpfe im Vordergrund stehen. Geplant sei neben einem Vereinsausflug im Juni auch ein Trainingslager in Porec/ Istrien, das heuer vom 25. März bis 1. April stattfindet.

Sparte Berglauf: Armin Scheuerecker übernahm die Aufgaben des Berglaufwarts erst im vergangenen Jahr, weil der Posten sonst vakant geblieben wäre. »Aber vielleicht hat jemand Lust, ihn im nächsten Jahr zu übernehmen«, fragte er in die Runde. Bei Bergläufen gab es insgesamt 99 Starts bei 33 Wettkämpfen.

Dabei traten 29 Sportler an, die 23 Stockerlplätze erreichten, darunter 14 Mal Platz eins. Die bestens organisierte Vereinsmeisterschaft sei erstmals am Hochberg in Traunstein mit 20 Teilnehmern ausgetragen worden. In der Berglaufsaison erzielte Waltraud Berger vier Gesamtsiege: Sie gewann den Höglberglauf, den Mozart 100®, den Alpseelauf und die Geiglsteingams. Einen weiteren Gesamtsieg schaffte Anneliese Neumaier beim Koasa-Halbmarathon.

Laufen: Eine höchst positive Laufbilanz für 2016 zog Sportwart Hansi Straßer. 149 Mal gingen Athleten der TG bei Laufveranstaltungen an den Start. Drei 3. Plätze sicherten sich bei Bayerischen Meisterschaften Hannes Wagner im Halbmarathon und im Marathon sowie Hans Räder im Halbmarathon. Gleich neun Stockerlplätze – darunter vier Siege – ergatterten die Läufer bei Oberbayerischen Meisterschaften. Die Meistertitel holten: Waltraud Berger, Ludwig Stöckl und Hannes Wagner (zweimal).

Bei den Rennen um die Podestplätze war Stravi Jurcevic am öftesten dabei: Zusätzlich zu zwei Triathlons und fünf Bergläufen trat er 20 Mal bei Läufen an.

Triathlon: Die 15 Sportler der TG kamen auf 50 Starts und lieferten mit 23 Podestplätzen – davon 12 Siege – eine starke Leistung ab. Manuela Schmid kam sogar bei all ihren sieben Wettkämpfen auf Podestplätze. »Die Herren waren auch sehr, sehr erfolgreich«, betonte Patrick Topol, der Boss bei den TG-Triathleten.

Besonders stolz sei man auch auf die beiden Finisher über die Ironman-Distanz, die Alexander Mayer in Roth und Alfons Kaindl in Regensburg absolviert hatten. Geradezu perfekt durchgestartet seien die Triathlon-Newcomer Hans Heinrich Räder und Gottfried Geier.

Erfreulicher Bericht des Jugendwarts

Dass sich die TG Salzachtal keine Sorgen um den Nachwuchs machen muss, ging aus dem Bericht des Jugendwarts Thomas Schmid hervor. »Es boomt mächtig«, freute er sich, wenngleich er zugab, dass oft schon so viele Kinder ins Training kommen, dass er es mit der Betreuung fast nicht mehr schafft. Neben regelmäßigem Training organisierte Schmid einen Skiausflug für den Nachwuchs und eine Bergübernachtung, die riesigen Anklang fand.

Für Heiterkeit sorgte der Bericht von Kassier Franz Huber. Denn die TG steht nicht nur auf einer finanziell soliden Basis, sie erwirtschaftete auch Zinsen von exakt 79 Cent. aca