weather-image
13°

Erster Sieg seit über sechs Monaten

0.0
0.0

Im Spiel zweier Absteiger gelang der DJK Otting in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV gegen die Gäste aus Saaldorf ein Befreiungsschlag. Der 4:1-Sieg war der erste »Dreier« seit mehr als sechs Monaten. Auch damals hieß der Gegner SV Saaldorf.


Von Anfang an sahen die gut 150 Zuschauer ein zähes Ringen zweier gleichwertiger Mannschaften. Allerdings hatten die Gastgeber zunächst die besseren Chancen, doch der starke Saaldorfer Torwart Anton Galler vereitelte die ersten Ottinger Versuche geschickt. Nach etwa 20 Minuten verzeichneten auch die Gäste ihre erste gute Gelegenheit. Johannes Hafner passte scharf zur Mitte, wo Simon Zehbauer nur knapp die Führung verpasste.

Anzeige

In der 25. Minute konnten dann Ottings Anhänger endlich jubeln. Manuel Gabler lupfte den Ball von der Strafraumgrenze gefühlvoll vor das Saaldorfer Tor. Der lange Maxi Fenninger schraubte sich hoch und köpfte aus sieben Meter zum 1:0 ein.

Das Spiel wogte danach weiter hin und her, Torraumszenen bleiben jedoch Mangelware. Die DJK versuchte vermehrt mit langen Diagonalpässen ihre Spitzen einzusetzen, doch die Saaldorfer Abwehr stand gut. Das Spiel der Gäste war auf Kurzpässe aufgebaut, die aber meist im dichten Mittelfeld hängen blieben. Zehn Minuten vor der Pause kreierte der SVS die beste Einschussmöglichkeit. Nach einer scharf hereingebrachten Ecke stand der aufgerückte Verteidiger Rupert Auer plötzlich frei am Fünfer, doch er traf den Ball nicht richtig und vergab somit eine »Hundertprozentige«.

Nach dem Seitenwechsel ging es lebhafter zur Sache. Otting hatte Glück, als die Saaldorfer nur den Pfosten trafen. Doch auch die DJK hätte durch Hannes Maierhofer das erlösende 2:0 erzielen müssen. Eine weitere Chance der Fenninger-Elf machte erneut der SVS-Schlussmann zu nichte, als er einen Freistoß von Wolfgang Gabler über die Latte lenkte.

Die Entscheidung fiel in der 65. Minute. Sekunden nachdem Saaldorfs Trainer Prechtl mit Josef Eder einen zusätzlichen Stürmer gebracht hatte, fiel das 2:0 für die Gastgeber. Einem schnellen Vorstoß über die rechte Seite folgte ein Pass in den Saaldorfer Strafraum. Rupert Auer versuchte zu klären und legte den Ball genau vor die Füße von Maxi Fenninger. Der hatte keine Mühe aus kurzer Distanz das 2:0 zu erzielen. Der SV Saaldorf versuchte jetzt mehr Zug nach vorne zu bringen, wurde dabei aber zunehmend klassisch ausgekontert.

Die Platzherren blieben gefährlicher und bei dem Freistoß ins Kreuzeck von Thomas Mayer musste Saaldorfs bester Mann, Torwart Galler, all sein Können aufbringen, um den Ball noch zu parieren. In der 80. war es dann aber soweit. Manuel Gabler legte für Hannes Maierhofer auf, der das 3:0 machte.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff kam Saaldorf mit Glück durch Josef Eder zu einem Treffer, doch direkt nach Wiederanstoß enteilte der Stefan Kriegenhofer und bediente Gerhard Spiegelsberger, der aus fünf Meter den Schlusspunkt unter eine am Ende doch unterhaltsame Partie setzte. Insgesamt agierte der SV Saaldorf an diesem Tag zu harmlos, um eine DJK zu gefährden, die nach der Führung Stück für Stück an Sicherheit gewann. ToM