weather-image
22°

Erster Sieg in kuriosem Spiel

0.0
0.0

Im dritten Saisonspiel der Eishockey-Landesliga haben es die Trostberg Chiefs geschafft. Beim ESV Burgau gewann die Truppe von Trainer Thomas Rumpeltes mit 8:6. Es war eine kuriose Partie: Insgesamt gab es vier Penalties und die Trostberger erzielten drei Doppelpacks. »Ich bin erleichtert« gab Rumpeltes zu, wenngleich er mit den vergebenen Torchancen haderte. »Wir hatten noch mehr als in Oberstdorf.«


Zunächst musste der Chiefs-Trainer aber mit einem Verteidigerproblem fertig werden. Nach Ralf Heide und Dominik Fuchs fielen kurzfristig auch noch Oliver Dicu und Martin Kettenberger aus. So rückte Florian Wehle in die Defensive – und machte seine Sache gut.

Anzeige

Einen weiteren Rückschlag gab es nach 61 Sekunden, als Roman Mucha das 1:0 für Burgau erzielte. Aber wie schon in den vorangegangenen Spielen ging auch diesmal das erste Drittel an die Trostberger. Innerhalb von 48 Sekunden drehten Torjäger Martin Hagemeister und der wiedergenesene Alex Wimmer mit dem ersten Doppelpack die Partie. Dazwischen parierte TSV-Torhüter Maxi Kruck den ersten Penalty der Hausherren (11.).

Im zweiten Spielabschnitt zogen die Chiefs auf 4:1 davon. Marco Habereder und Maxi Heitauer trafen binnen 22 Sekunden. Nachdem Maxi Kruck auch den zweiten Penalty parieren konnte, schienen die Zeichen auf Sieg zu stehen.

Doch weit gefehlt. Burgau kam auf 3:4 heran, ein weiterer Penalty durch Dominik Erhard fand nun erstmals sein Ziel. »Wir haben zu viele Konter zugelassen und zudem unsere Möglichkeiten liegen lassen«, monierte Rumpeltes. Aber im Gegensatz zu den ersten beiden Saisonspielen ließen die Chiefs dieses Mal nicht locker. Innerhalb von 60 Sekunden stellten Wimmer und Hagemeister per Penalty auf 6:3 aus Sicht der Chiefs.

Danach agierten die Trostberger etwas zu leichtsinnig in der Defensive – auch bedingt durch das Fehlen der Stammkräfte – und ließen die Schwaben immer wieder aufschließen. Doch mehr als ein Zwei-Tore-Anschluss sprang nicht mehr heraus.

ESV Burgau - TSV Trostberg 6:8 (1:2, 2:2, 3:4): 1:0 (1.) Mucha, 1:1 (16.) Hagemeister, 1:2 (16.) Wimmer, 1:3 (26.) Habereder, 1:4 (26.) Heitauer, 2:4 (35.) Bertele, 3:4 (37.) Erhard, 3:5 (44.) Wimmer, 3:6 (45.) Hagemeister, 4:6 (49.) Kozlovsky, 4:7 (54.) Bozner, 5:7 (55.) Voigt, 5:8 (57.) Marnota, 6:8 (58) Bertele; Strafminuten: Burgau 24 plus 30, Trostberg 12 plus 10 (Hagemeister). Zuschauer: 45. td