weather-image
10°

Erster Sieg im zweiten Testspiel

5.0
5.0
Bildtext einblenden
SVK-Neuzugang Manuel Sternhuber (rechts) traf im Testspiel gegen den SSV Eggenfelden zum zwischenzeitlichen 4:1. (Foto: Butzhammer)

Im zweiten Testspiel vor dem Re-Start der Saison der Amateurfußballer gewann Fußball Bayernligist SV Kirchanschöring gegen den Spitzenreiter der Bezirksliga West, dem SSV Eggenfelden mit 6:1 (3:1).


Gästetrainer Marcel Thallinger zeigte sich mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. »Die haben sich hier von der ersten Minute an reingehauen.« Wobei er den Klassenunterschied »ganz klar gesehen habe«. Die einzelnen Abläufe hätten beim SVK einfach gepasst. »Da sehen wir, wo wir noch Luft nach oben haben«, meinte der SSV-Coach, da könnten sich seine Spieler noch entwickeln.

Anzeige

»In Halbzeit eins war unser Pressing sehr gut«, befand er. Da wäre seine Mannschaft richtig gut im Spiel gewesen und habe Kirchanschöring durchaus Probleme bereitet. »In Halbzeit zwei war die Luft raus«, betonte er. Einerseits sei das den Trainingseinheiten während der Woche geschuldet gewesen, andererseits stand ihm zudem nicht der komplette Kader zur Verfügung, weil einige Spieler im Urlaub wären. Insgesamt war Thallinger zufrieden: »Wir können uns das eine oder andere vom Gegner auch abschauen.«

SVK-Chefcoach Seppi Weiß lobte seine Elf. »In der ersten Halbzeit waren wir richtig gut drin bis zum Gegentor. Danach hat der Gegner Aufwind bekommen und wir hätten manchen Ball lang schlagen müssen.« Derzeit teste er verschiedene Varianten. Man müsse sich erst finden, betonte er. »Und da haben wir ein bisschen Zeit benötigt.«

Das Pressing nach vorne fand er in Ordnung, da habe Eggenfelden Schwierigkeiten gehabt, den Ball herauszuspielen. In der zweiten Halbzeit sah er noch mehr Tempo. »Der Sieg war in der Höhe verdient, wir hätten noch ein paar Tore mehr machen müssen«, meinte Seppi Weiß.

Das 1:0 ging einem Torwart-Fehler der Gäste voraus, den Manuel Omelanowsky gekonnt nutzte und einnetzte (9. Minute). Das 2:0 war Tobias Schild vorbehalten, der in der 23. Minute satt ins lange Eck traf. Das Tor des Tages für die Gäste aus Niederbayern erzielte Tobias Huber mit einem Freistoß, der neben dem linken Pfosten einschlug (31.) – ein Sonntagsschuss mit Ansage. Das 3:1 gelang Waldemar Daniel, der von Christoph Spitz von links bedient einschob (42.).

Zur Pause wurde auf beiden Seiten fleißig gewechselt. Der SVK setzte auch im zweiten Durchgang seinen Torreigen fort: Wie schon im Testspiel gegen 1860 Rosenheim (2:3) traf erneut der aus Waging gekommene Manuel Sternhuber. Er stand nach einem weiten Ball von Yasin Gürcan am zweiten Pfosten goldrichtig und netzte zum 4:1 (51.) ein. In der 69. Minute erhöhte der künftige Trainer des ESV Freilassing, Albert Deiter, in dessen typischer Manier zum 5:1 – ein langer Ball von rechts und das Leder zappelte im Netz. Den Endstand stellte erneut Deiter her. Lukas Birner ging über links steil in den Sechzehner der Gäste, passte zur Mitte und drin war das Ding (85.).

Der SVK empfängt nun am Freitag um 19 Uhr den Regionalligisten TSV Buchbach. Dann öffnet die Gaststätte am Vereinsheim ihre Pforten mit den derzeit geltenden Corona-Regeln. Weitere Zuschauer-Bereiche abseits des Vereinsheims bleiben wohl weiterhin gesperrt. mw

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein