weather-image

Erster Sieg für die »Seerosen«

0.0
0.0

Im vierten Saisonspiel der Fußball-Bezirksliga hat es endlich mit dem ersten Sieg für den TSV Waging geklappt. Vor heimischer Kulisse besiegten die »Seerosen« den SV Aschau/Inn mit 2:1.


Bereits in der 7. Minute hätten die Gastgeber in Führung gehen können, doch einen Pass von Manuel Sternhuber vergab Stefan Mühlthaler unkonzentriert. Sieben Minuten später kamen die Aschauer erstmals gefährlich vor das Tor von Michael Endlmaier, der sein ganzes Können aufbieten musste, um den Schuss aus dem Kreuzeck zu fischen.

Anzeige

In der Folge konnte sich Manuel Karlstetter zweimal gut in Szene setzen (16./23.). Doch die Führung erzielten schließlich die Gäste vom Inn: In der 35. Minute startete der SV Aschau einen blitzschnellen Konter über die linke Seite, die Christoph Baumann mit einem unhaltbaren Kopfballtreffer zum 0:1 abschloss. Eine Minute vor der Halbzeitpause hatten die Platzherren Glück: Maxi Ultsch fand in »Seerosen«-Schlussmann Michael Endlmaier seinen Meister und ein Kopfball von Christian Wagner strich hauchdünn am Waginger Kreuzeck vorbei.

Die Einwechslung von Michael Fuchs brachte Belebung in das Team des TSV Waging. Zunächst vergab Stefan Mühlthaler zwei Minuten nach Wiederbeginn eine sehenswerte Kopfballchance und in der 49. Minute konnten die Gäste in höchster Not gerade noch vor Manuel Karlstetter zur Ecke klären. Nach diesem Eckstoß zog Tobias Hösle aus 25 Meter ab; sein Schuss ging knapp über das SV-Gehäuse.

Einen sehenswerten Querpass konnte Manuel Karlstetter nicht verwerten (55.). Fünf Minuten später wurde Hansi Huber gelegt, der Elfmeterpfiff blieb jedoch aus. In der 63. Minute spielte Michael Fuchs einen mustergültigen Pass auf Stefan Mühlthaler, der zum 1:1 ausglich. Mühlthaler war es auch, der die Waginger Führung hätte erzielen können; er kam jedoch die berühmte Zehntelsekunde zu spät. So blieb der Siegtreffer der »Seerosen« Veit Gröbner vorbehalten, der schön freigespielt wurde und das 2:1 markierte (73.).

Fazit: In der ersten Halbzeit gab es doch noch einige Defizite bei den Wagingern, die in der zweiten Hälfte abgestellt wurden. Aufgrund der Leistung in den zweiten 45 Minuten ist der Sieg nicht unverdient. Für die kommenden Bezirksliga-Begegnungen sollte dieser »Dreier« auf die Mannschaft beruhigend wirken ... klu