weather-image
25°

Erster Heimsieg für den TSV Petting

5.0
5.0

Im Nachbarschaftsderby der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV zwischen dem TSV Petting und dem TSV Fridolfing setzte sich die Heimmannschaft knapp mit 4:3 durch. In einer hart umkämpften Partie mit vielen Fouls und Nickligkeiten musste die Mannschaft von »Xare« Butzhammer 45 Minuten lang in Unterzahl spielen.


Das Spiel war keine fünf Minuten alt, als der Ball bereits im Gehäuse der Fridolfinger zappelte. Nach einem Freistoß von Sebastian Klein konnte sich Kapitän Philipp Seidenfuß im Strafraum durchsetzen und markierte das 1:0. Weitere fünf Minuten später wurde es auf der anderen Seite brandgefährlich: Pettings Torhüter war bereits geschlagen, doch Michael Sehauer verfehlte aus kürzester Distanz das leer stehende Tor.

Anzeige

In der 11. Minute war es Gästestürmer Alexander Deubzer, der allein vor dem Tor auftauchte, doch Innenverteidiger Sebastian Singhammer konnte auf der Linie klären. Zehn Minuten später prüfte Deubzer erneut den souverän auftretenden Matthias Patz aus Petting, der für den erkrankten Christian Putz im Tor stand.

In der 30. Minute rächte sich die ungenügende Chancenauswertung der Fridolfinger. Nach einem Einwurf auf der rechten Seite setzte sich Pettings Stürmer Sebastian Schnappinger gegen zwei Verteidiger durch und passte in den Strafraum, wo der mitgelaufene Klaus Zehentner nur noch einschieben brauchte – 2:0.

Der TSV Fridolfing erholte sich jedoch schnell von dem Schock. Nur drei Minuten nach dem 2:0 erreichte ein misslungener Freistoß des Pettinger Verteidigers umgehend den Gegner. Allerdings vergaben die Gäste ein weiteres Mal allein vor dem Tor.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff überschlugen sich die Ereignisse: Nach einem Handspiel des Pettinger Mittelfeldspielers Klaus Zehentner wurde dieser mit Gelb-Rot vom Platz geschickt. Den fälligen Freistoß zirkelte Stefan Kraus über die Mauer ins rechte Eck. Mit dem Anschlusstreffer zum 1:2 pfiff Schiedsrichter Alois Huber zur Halbzeitpause.

Die ersten Minuten nach der Pause gehörten wieder dem TSV Petting. Nach einer Ecke schoss der allein gelassene Sebastian Singhammer das 3:1. Die Gastgeber konzentrierten sich von nun an auf die Defensive. Trotzdem kam der TSV Fridolfing zu guten Chancen. In der 49. und 51. Minute scheiterten Deubzer und Zeif jeweils an Torwart Patz, doch in der 64. Minute wurden die Offensivbemühungen schließlich belohnt. Nach einer Ecke verkürzte Alexander Deubzer auf 2:3.

Der Elf von Trainer Andi Horner blieb nun fast noch eine halbe Stunde, um die Begegnung zu drehen. Doch in der 75. Minute fiel die Entscheidung zugunsten der Heimelf: Ein Pass von Gäste-Torhüter Maximilian Kiermeier wurde zur unfreiwilligen Vorlage für den eingewechselten Andreas Resch, der den Fehler zum vorentscheidenden 4:2 nutzte.

Der TSV Petting kämpfte in Unterzahl aufopferungsvoll bis zum Schluss und konnte den ersten »Heim-Dreier« über die Zeit retten. Daran änderte auch das 3:4 der Fridolfinger in letzter Minute nichts mehr.