weather-image

Erster Auswärtserfolg für SBC-Handballer

0.0
0.0
Bildtext einblenden
So ließ er auch diesmal wieder seine Gegner hinter sich: Moritz Angerer vom SBC Traunstein (am Ball). (Foto: Seidl)

Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben nach ihrem ersten Heimerfolg in der vergangenen Woche gegen Rosenheim nachgelegt und auch ihren ersten Auswärtssieg in der Bezirksliga einfahren können. Dieser wurde im Derby beim ESV Freilassing mit 24:23 jedoch erst in einer dramatischen Schlussphase sichergestellt.


Die kampfstarken Freilassinger setzten zu Beginn der Partie die SBC-Abwehr mächtig unter Druck und lagen bis zur 16. Spielminute folgerichtig immer mit ein oder zwei Toren vorne. Das schnelle Umschaltspiel der Heimmannschaft bereitete dem SB Chiemgau erhebliche Probleme und man hätte durchaus höher in Rückstand geraten können.

Anzeige

Dann aber kam Traunstein immer besser in das Spiel und ging erstmals in Führung, als zunächst Jonathan Levannier gleich dreimal aus dem Rückraum einwarf sowie Florian Laufenböck vom Kreis und Xaver Haider den Vorsprung bis auf 11:6 für den SBC ausbauen konnten.

Bis zum Wechsel verkürzten die Grenzstädter lediglich auf 8:12. Letztendlich hätte der SBC hier schon den Sack zumachen können, denn viele Torchancen konnte der ehemalige Traunsteiner im Tor der Freilassinger, Stefan Toch, entschärfen. Zudem wurden gleich drei Strafwürfe leichtfertig vergeben.

Nach dem Wechsel gelang Andreas Brunner in der 37. Minute mit dem 9:14 die vermeintlich sichere Führung. Doch dann riss beim SBC der Faden und der Angriff stagnierte teilweise. Die schnellen Freilassinger kamen immer wieder zu leichten Treffern gegen die nun immer schwächer werdende SBC-Abwehr. So kam es, wie es kommen musste. Freilassing konnte bereits in der 41. Minute bis auf zwei Tore verkürzen (zum Stand von 13:15) und als ESV-Kreisspieler Jakob Burgthaler zum 14:15 einwarf und Ricardo Pitsch auf SBC-Seite einen Siebenmeter verwarf, tobte die Halle.

Doch jetzt waren es Moritz Angerer und Andreas Brunner, die sich zweimal gut durchsetzen konnten und Traunstein mit 17:14 nach vorne brachten. Aber Freilassing imponierte durch Kampfkraft und Willensstärke und kam in der 49. Minute wieder bis auf ein Tor heran (16:17), wobei besonders die beiden Außenspieler erfolgreich waren und Torhüter Richard Engel keine Chance ließen. Zwei weitere Treffer des starken Jonathan Levannier brachten dann aber das 18:21 in der 55. Minute und somit wäre die Partie eigentlich entschieden gewesen. Aber Freilassing kämpfte sich bis zur Schlussminute nochmals auf 23:24 heran.

Doch es waren nur noch 15 Sekunden zu spielen und der SBC spielte die Zeit locker herunter. So konnte man sich über den ersten Auswärtserfolg freuen, doch weiß Trainer Martin Brunner, dass man letztendlich auch etwas Glück gehabt hat, denn Freilassing hätte aufgrund seiner tollen Moral durchaus ein Unentschieden schaffen können.

Somit hat der SBC wieder Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle gefunden und möchte nun am nächsten Samstag (19 Uhr) im Heimspiel gegen Föching/Schliersee seine Miniserie ausbauen und ein positives Punktekonto (aktuell 4:4) erreichen. Trainer Brunner hat aber noch viel Arbeit vor sich, denn auch dieses Mal war das Spiel über die Außen und die Chancenverwertung im Überzahlspiel mangelhaft.

Für den SBC Traunstein spielten Richard Engel und Moritz Schwabe im Tor sowie Jonathan Levannier (7), Simon Wendl (1), Christian Stainer, Moritz Jürgens, Ricardo Pitsch (2/1), Kai van Thiel, Xaver Haider (1), Korbinian Miller, Moritz Angerer (6), Andreas Brunner (5), Florian Laufenböck (2). sn