weather-image
20°

Erste Saisonniederlage

0.0
0.0

Der TSV Traunwalchen hat die erste Saisonniederlage in der Fußball-Kreisklasse Gruppe IV hinnehmen müssen. Vor heimischer Kulisse gab es eine 1:3-Niederlage gegen den SV Saaldorf. Der Sieg der Gäste aus dem Berchtesgadener Land ging absolut in Ordnung. Aggressivität, Zweikampfverhalten und spielerische Überlegenheit waren an diesem Tag die Erfolgsfaktoren der Saaldorfer um Gästetrainer Hans Weissenberger.


Gastgeber von Beginn an unter Druck

Anzeige

Von der ersten Minute an setzte der Gast die Elf von Trainer Gerry Straßhofer unter Druck. In der 3. Minute klärte der am Sprunggelenk verletzte TSV-Torhüter Jürgen Deppner einen Schuss von Saaldorfs Michael Schreyer. Zwei Minuten später wurde Saaldorf ein Freistoß aus rund 32 Meter vor dem Traunwalchner Gehäuse zugesprochen, doch Stefan Schreyer schlug den Ball in die Wolken. In der 10. Minute knallte Michael Schreyer einen 22-Meter-Freistoß in die Traunwalchner Mauer, der Ball ging abgefälscht zu Stefan Poellner, aber Traunwalchens Kapitän Stefan Dandl klärte in letzter Sekunde zum Eckball.

Nach gut einer Viertelstunde fiel die Führung für Saaldorf. Nach einer Flanke von der rechten Außenbahn durch Michael Hafner markierte Christoph Butzhammer die verdiente Führung. Mitte der ersten Halbzeit konnten sich die Gastgeber vom Druck befreien und kamen besser ins Spiel. Eine Ecke für den TSV, ausgeführt von Simon Gallinger, ging an Freund und Feind und leider auch am Tor vorbei.

Besser machte es Michael Neuhauser in der 36. Minute. Kapitän Stefan Dandl schickte rechts Michael Huber, der bediente punktgenau Michael Neuhauser und dieser ließ sich die Chance nicht entgehen und erzielte mit seinem dritten Saisontreffer den Ausgleich. Saaldorfs Torhüter Christian Streitwieser hatte keine Abwehrchance. Nur eine Minute später konnte sich der SVS-Schlussmann auszeichnen, als er einen Schuss von Patrick Kühn gerade noch entschärfen konnte.

Nach Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit hatte Saaldorf durch Kapitän Michael Hauser zwei Möglichkeiten, aber Traunwalchens Torwart Deppner war beide Male zur Stelle. In der 60. Minute hatte dann der eingewechselte Saaldorfer Richard Kurz die Führung auf dem Fuß, aber sein Schuss war zu unpräzise und ging am rechten Torpfosten vorbei.

In der Schlussphase des Spiels setzte starker Regen ein und der Platz wurde schwer zu bespielen. In der 70. Minute brachte Saaldorfs Innenverteidiger Michael Jaksch, nach einer Ecke von rechts, seine Mannschaft per Kopfball in Führung – 1:2. Traunwalchen hatte nur eine Chance in den zweiten 45 Minuten, doch Tom Falters Schuss aus 16 Meter stellte Saaldorfs Schlussmann Streitwieser vor keine großen Probleme. Eine Minute vor dem Abpfiff markierte Saaldorfs Michael Hauser, nach Abwehr von Deppner, noch das 1:3. wb