weather-image
20°

Erste Auswärtsfahrt, erste Punkte?

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Die Saaldorferin Dilan Aggül (rechts, hier im Duell mit der Fürtherin Daniela Held) muss mit ihrer Mannschaft in der Bayernliga das erste Mal in dieser noch jungen Saison reisen und hofft beim SV Thenried auf ein Erfolgserlebnis. (Foto: Butzhammer)

Jetzt rollt der Ball auch bei den Fußballerinnen wieder. Während der Startschuss in die Bayernliga schon am vergangenen Wochenende gefallen ist, geht's in den anderen Ligen jetzt auch endlich voll los.


Der SV Saaldorf muss in der Bayernliga am zweiten Spieltag das erste Mal reisen. Der Aufsteiger, der zum Auftakt mit 1:2 gegen die SpVgg Greuther Fürth verloren hat, ist jetzt am Samstag um 17 Uhr beim SV Thenried gefordert. Der Gastgeber meisterte seine erste Aufgabe beim anderen Neuling FFC Wacker München II souverän mit 3:0. Die Truppe von Trainer Peter Prechtl wird sich also mächtig strecken müssen, wenn die ersten Punkte auf dem Konto landen sollen.

Anzeige

Zum Auftakt fallen bei Otting einige Spielerinnen aus

In der Bezirksoberliga möchte die DJK Otting eine Zittersaison wie die abgelaufene gerne vermeiden. Die Truppe von Karin Meier muss zum Start zum TSV Gilching reisen – und zwar zur Unzeit am Sonntag um 10.45 Uhr. »Wir wollen genug Zeit vor dem Spiel haben, daher müssen wir ziemlich früh los«, sagt Ottings Sprecherin Micha Kurz. »Leider werden uns ein paar wichtige Spielerinnen fehlen, weshalb wir bereits im ersten Spiel an einigen Positionen umstellen müssen.« Die DJK stellt sich jedenfalls auf einen heißen Tanz ein.

»Gilching zeichnet sich vor allem durch ihre starken Konter aus. Sie wissen ihre Stürmer geschickt einzusetzen und nutzen ihre Chancen eiskalt aus«, betont Kurz. »Für uns heißt das: kompakt stehen, Konter unterbinden und einen sicheren Spielaufbau gestalten.« Die Statistik gegen Gilching spricht nicht für Otting. Doch das ist gerade noch mehr Motivation für die DJK. »Jetzt wär’s mal wieder an der Zeit für einen Sieg gegen Gilching. Wir haben jedenfalls gut trainiert und sind voll motiviert für die neue Saison«, betont Kurz.

Der TV Altötting mit seinem neuen Trainer Horst Stummer ist ebenfalls erst am Sonntag um 14 Uhr im Heimspiel gegen den BCF Wolfratshausen gefordert. Ein Sieg zum Auftakt würde der Truppe aus der Wallfahrtsstadt sicher gleich mal gut zu Gesicht stehen.

In der Bezirksliga I spielen mit der DJK Traunstein und Aufsteiger SV Waldhausen wieder zwei heimische Teams in dieser Klasse. Traunstein muss zum Auftakt reisen – und zwar geht's am Sonntag um 10.45 Uhr zum FFC Wacker München III. Der Gegner ist laut DJK-Trainer Rudi Päckert »eine Wundertüte, man weiß ja, nie wie die aufgestellt sind«.

Seine Elf stellt sich derzeit hingegen fast von alleine auf. Die Personaldecke bei der DJK ist nämlich sehr dünn, das Pokalspiel bei der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf (1:2) musste vergangene Woche gar zu acht gespielt werden. »Aber wir haben trotzdem ein super Spiel abgeliefert«, betont Päckert, der jetzt immerhin wieder auf einige Urlauberinnen zurückgreifen kann. Damit wird er zumindest wieder eine vollständige Mannschaft aufs Feld schicken können. Schwer wiegt jedoch der Ausfall von Daniela Hächl (Sprunggelenk), die übrigens beim letzten Aufeinandertreffer mit Wacker III allein fünf Tore beim 8:1-Sieg der DJK erzielte. Dennoch setzt sich Päckert hohe Saisonziele: »Wir wollen schon um die Meisterschaft mitspielen, denn qualitativ sind wir gut besetzt.«

Der SV Waldhausen spielt am Samstag um 18 Uhr beim FC Stern München II. Die Generalprobe ist dem Aufsteiger übrigens misslungen. Denn in der zweiten Runde des Bezirkspokals schied das Team von Trainer Georg Hundseder bei der SG Eiselfing mit 3:4 aus.

Noch etwas länger Zeit, um sich vorzubereiten, hat der SV Saaldorf II in der Kreisliga III. Die Bayernliga-Reserve, die als Ziel den Klassenerhalt ausgegeben hat, ist gleich am ersten Spieltag spielfrei. Auch die Partie des TSV Chieming gegen die SG Eiselfing findet erst zu einem späteren Zeitpunkt statt, nämlich am 28. September. Die neu gegründete SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf kämpft hingegen an diesem Wochenende das erste Mal um Ligapunkte – und zwar am Sonntag um 17 Uhr in Laufen gegen den TuS Bad Aibling II.

In der Kreisklasse III unternimmt die DJK Nußdorf einen neuerlichen Anlauf, um den Aufstieg mitzuspielen. Der neue Trainer Sebastian Buschbeck gibt dabei seine Pflichtspielpremiere an der Seitenlinie am Samstag um 17 Uhr im Heimspiel gegen die SG Kiefersfelden. »Wir hoffen natürlich auf drei Punkte, um gut in die Saison zu starten«, sagt Nußdorfs Damen-Abteilungsleiterin Conny Weist. Was ihr Mut macht: »Unsere Verletzten sind langsam wieder alle fit.«

Die SG Oberteisendorf/Petting/Weildorf ist erst am Montag um 19 Uhr gegen den TSV Altenmarkt im Einsatz. Der FC Hammerau ist am ersten Spieltag gleich spielfrei. SB