weather-image

Erst im Landesfinale war Schluss

0.0
0.0

Die männliche Turnerjugend des TV Traunstein hat bei den diesjährigen Ausscheidungswettkämpfen zum Bayernpokal hervorragende Ergebnisse erzielt.


Der TVT startete bei der Gaumeisterschaft in Traunreut mit drei Mannschaften in verschiedenen Altersgruppen. In der Aufbauklasse, dem Vierkampf mit den Geräten Boden, Sprung, Barren und Reck belegten Mathias Hoffmann, Phillip Riedl und Julien Wallner in ihrer Altersgruppe den ersten Rang.

Anzeige

In der Wettkampfklasse ergänzen die Geräte Pauschenpferd und Ringe den Leistungsumfang. In diesem Sechskampf gingen zwei weitere Mannschaften des TVT an den Start, eine in der Altersklasse 2001/2002 mit Jonas Kreipl, Nils Joerger, Linus Pleyer, Mischa Popadynetz und Simon Romaner, die zweite in der Altersstufe 1995/1996 mit Lukas Riedl, Sebastian Schützinger, Phillip Zipp, Peter Michael Osenstätter und Yannick Surkau.

Beide Mannschaften schlossen den Wettkampf auf Rang zwei ab. Diese Platzierung reichte den beiden Teams zur Qualifikation für den Regionalentscheid Oberbayern/Niederbayern.

Überschattet wurde der Wettkampf von einer schweren Verletzung des Traunsteiners Lukas Riedl, der sich bei der Ausführung der P 8 am Sprung (Handstütz-Überschlag mit Drehung) das Schienbein brach und weitere Muskelverletzungen zuzog. Umso erstaunlicher ist der Erfolg der Mannschaft ohne ihren Leistungsträger beim Regionalentscheid in Jetzendorf. Dort siegten die Turner mit sechs Zehntelpunkten Vorsprung und qualifizierten sich klar für den Landesentscheid in Michelau.

In Oberfranken erkannten die Burschen aus dem Chiemgau schnell, dass aufgrund des hohen Gesamtniveaus und der Leistungsdichte ein vorderer Platz nicht erreichbar sein würde. Insgesamt freuten sich die Trainer Ralph Joerger und Peter Osenstätter nach einem gelungenen Wettkampf aber sehr über Platz acht beim Landesfinale.