weather-image
14°

Ersatzgeschwächter SVK holt in Ingolstadt einen Sieg

4.2
4.2
Bildtext einblenden
Er glänzte im Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt II als zweifacher Torschütze: SVK-Spieler Tobias Schild. (Foto: Butzhammer)

Nachdem der SV Kirchanschöring in der Fußball-Bayernliga Süd in den letzten beiden Heimspielen jeweils einen Zwei-Tore-Vorsprung aus der Hand gegeben hat, gelang der Elf von Michael Kostner bei der Drittliga-Reserve des FC Ingolstadt 04 II im 11 000 Zuschauer fassenden, früheren Zweitliga-Stadion ein 2:0-Auswärtssieg. Die Partie wollten gerade einmal 80 Zuschauer sehen. Trotz des geringen Fan-Interesses hatte sogar SVK-Coach Kostner Probleme, vor dem Spiel zum Team zu kommen. Sicherheit wird in Ingolstadt groß geschrieben.


Pressevertreter war der Zugang zu den Mannschaften ohnehin verwehrt. FCI-II-Coach Alexander Reifschneider war nach Spiel-ende nur durch Zufall für ein Statement zu erreichen. Bis zu der sehr unglücklichen und frühen roter Karte wäre sein Team ganz gut ins Spiel gekommen, sagte der Trainer der Ingolstädter. Gerade zu Beginn bei den Standards habe er auf eine frühe Führung gehofft. Danach habe sein Team das Ergebnis ganz gut in die Halbzeit gebracht.

Anzeige

Der SV Kirchanschöring reiste arg ersatzgeschwächt in die Audi-Stadt. Die Ingolstädter als Tabellenvierter zeigten schon zu Beginn des Spiels, wer hier am Drücker sein sollte. Doch ein Fehlpass der FCI-Reserve, ein gedankenschneller Tobias Schild und ein Foul außerhalb des Strafraums von FCI-II-Torwart Lukas Schellenberg änderte alles: Schild wäre durch gewesen, hätte wohl die SVK-Führung erzielt, Schellenberg brachte ihn zu Fall, Schiedsrichter Stefan Dorfner aus Straubing zog Rot (16.). Die Schanzer spielten nur noch zu zehnt. Den folgenden Freistoß von Lukas Pöllner parierte Ersatz-Tormann Maurice König mit Mühe.

Bis zur Pause sahen die im Herbstwind frierenden Zuschauer weitere Schüsse durch Albert Deiter (32.), Schild (33./39.), während Pöllner für den bereits geschlagenen Stefan Schönberger einen Schuss von Gabriel Weiß abwehrte (41.).

Kurz nach dem Seitenwechsel versuchten die Schanzer erneut, zum Torerfolg zu kommen. Doch den wehrte der SVK ab, ein weiter Ball landete auf links bei Schild, der seinen Lauf samt der Kugel am Fuß stoppte, einen Gegenspieler ins Leere laufen ließ und aus 25 Metern mit einem satten Schuss ins linke untere Eck die 1:0-Führung für die Gelb-Schwarzen erzielte (47.).

Für den FCI II war das laut Trainer Reifschneider »sehr, sehr unglücklich, dass wir so früh in Rückstand geraten sind«. Wenn der SVK Probleme bekam, dann durch eigene Fehler. Kapitän Florian Hofmann hätte nach einer Stunde das 2:0 erzielen können, sein Schuss ins kurze Eck konnte Torwart König aber abwehren (60.). Eine Minute später reagierte Schönberger im SVK-Kasten prächtig, wehrte den Ball von Jordan Born cool ab.

Für den SVK hatte Maxi Reiter die nächste Chance, er verzog aber nach einem Pass von Toni Peter (71.). Die mitgereiste SVK-Delegation auf der Tribüne raufte sich kurz darauf die Haare, als Deiter alleine vor Torwart König stand und scheiterte (74.). Dem folgte aber die Vorentscheidung: Manuel Jung zirkelte einen Freistoß von rechts in den Strafraum, Schild stieg am Eck des Fünfmeterraums zum Kopfball hoch und wuchtete das Leder ins Netz – 2:0 für den SVK (76.).

»Das war ein absolut verdienter Sieg« sagte ein sichtlich erleichterter SVK-Trainer Kostner nach der Partie. »Die Jungs haben heute alles gegeben, taktisch, läuferisch, spielerisch. Wir haben riesige Möglichkeiten heraus gespielt«, ergänzte Kostner, der nicht nur die schönen Tore lobte. »Wir haben auch den Zwei-Tore-Abstand über die Zeit gebracht.« Was für die Psyche der Jungs wichtig gewesen wäre. Es wären diesmal nur zwei Ersatzspieler dabei gewesen, aber er hob hervor, »dass alle bayernliga-tauglich sind. Das haben sie mittlerweile unter Beweis gestellt«.

FC Ingolstadt 04 II: Schellenberg, Neuberger, Weiß (79. Härtel), Polauke (58. Born), Königsdorfer, Tim Kraus, Pintidis, Herrmann, Bachmann, Schorn (17. König), Götzendörfer.

SV Kirchanschöring: Schönberger, Peter, Dinkelbach, Deiter (90. Obirei), Hannes Kraus (85. Hartl), Pöllner, Daniel, Hofmann, Schild, Reiter, Jung.

Tore: 0:1 Schild (47.), 0:2 Schild (76.).

Rote Karte: Schellenberg (16./Notbremse/Ingolstadt).

Schiedsrichter: Stefan Dorfner (SV Falkenfels).

Zuschauer: 80. mw