weather-image
17°

Ernüchterung am Lech

0.0
0.0

Mit neun Spielern im Aufgebot sind die Basketballer des TV Traunstein in der Bayernliga bei HSB Landsberg zum Duell Auf- gegen Absteiger angetreten. Der TVT musste sich am Ende mit 48:67 geschlagen geben.


Die Gastgeber wurden von Importspieler Sharif Hudson angeführt. Mit Kenneth Ryan Wilson-Broker steht ein weiterer US-Boy, meist ausschließlich als Trainer, zu gegebener Zeit aber auch als Schlüsselspieler auf dem Feld, zur Verfügung.

Anzeige

Von Beginn an dominierte Sharif Hudson gegen die Traunsteiner Mannverteidigung und übernahm für seine Truppe Verantwortung in der Offensive. Dennoch hielt das Tabellenschlusslicht aus Traunstein bis zum Ende des ersten Viertels mit, ehe sich Stefan Gruber im Reboundkampf verletzte. Durch einen unbeabsichtigten Schlag seines Gegenspielers in die Augenregion zog sich der gerade erst wiedergenesene Topscorer einen Cut zu. Die Sicht des Kontaktlinsenträgers war dermaßen beeinträchtigt, dass er nach kurzer Rückkehr aufs Parkett bereits früh in der Partie die Segel streichen musste.

Ab diesem Zeitpunkt war ein klarer Bruch im Spiel des TV Traunsteins zu erkennen. Die Mannschaft fiel in alte Muster zurück, spielte im Angriff ideenlos und unstrukturiert. Wenn überhaupt, punkteten die Gäste lediglich durch Einzelaktionen. Auch Wurfquoten und Körpersprache auf dem Feld ließen sehr zu wünschen übrig. Zwar waren – abgesehen von den beiden Amerikanern – keine überragenden Spieler auf Landsberger Seite zu finden, das genügte aber, um die Gäste mit einem deutlichen 24:41-Rückstand in die Pause zu schicken.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild: Nur selten zeigte die Traunsteiner Mannschaft flüssige Offensivspielzüge. Immerhin wuchs der Abstand in den Vierteln drei und vier nicht weiter an. So bleibt dem TVT die Korbdifferenz weiterhin als Trumpf im Abstiegskampf erhalten. Unter den vier Kellerkindern der Bayernliga Süd – SB DJK Rosenheim (3:7-Siege), TSV Grünwald (2:8), SG Heising-Kottern (1:9) sowie dem Schlusslicht TV Traunstein (1:9) – besitzt nur der TVT mit Minus 69 einen zweistelligen Wert. Dennoch blieb nach dem 48:67 bei den Heimerer-Schulen-Baskets Landsberg nichts als Ernüchterung bei den TVT-Korbjägern zurück.

Für den TV Traunstein spielten Valentin Rausch (12  Punkte/3 Dreier), Julian Rosnitschek (11), Marko Vasic (7), Stefan Gruber (5), Thomas Weber (5/1), Franz Hell (4), Sebastian Kösterke (2), Lukas Schwankner (1) und Alexander Guggenberger (1). TW/SK

Mehr aus Traunstein
Mehr aus Traunstein