weather-image

Erneut Edelmetall für Lisa Köstle

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Mit vollem Einsatz war Lisa Köstle aus Inzell, die für den Kajak Klub Rosenheim an den Start geht, bei der Europameisterschaft in Bovec unterwegs und mit dem 12. Platz im Classic-Rennen konnte sie sich für die Deutsche Mannschaft qualifizieren. (Foto: Jelenc)

Lisa Köstle aus Inzell hat ihre Medaillensammlung bei Großereignissen vergrößert. Bei der Europameisterschaft im slowenischen Bovec gelang ihr ein weiterer Erfolg und sie gewann mit der deutschen Mannschaft im Classic-Rennen eine Bronzemedaille – ihr insgesamt siebtes Edelmetall.


Im Großen und Ganzen waren diese Europameisterschaften für das deutsche Team allerdings weniger erfolgreich, denn der dritte Platz der Damen blieb die einzige Medaille in Slowenien. In der Besetzung Alke Overbeck (KG Celle), Janina Piaskowski (KC Fulda) und Lisa Köstle vom KK Rosenheim gelang hinter den siegreichen Mädchen aus Tschechien und den Französinnen der ausgezeichnete dritte Rang. Die Zusammensetzung der deutschen Damen wurde nach dem Einzel festgelegt.

Anzeige

Alke Overbeck fuhr bei diesem Rennen auf Platz fünf, Piaskowski wurde Elfte und Lisa Köstle Zwölfte. Die vierte deutsche Dame, Sabine Füsser (KSA Augsburg), kam auf Position dreizehn und verfehlte somit knapp die Qualifikation für die Mannschaft, denn nur die drei besten deutschen Athletinnen durften starten.

Nach den Classic-Bewerben standen auch noch die Sprint-Rennen auf dem Programm. Es ging sehr knapp her und man darf sich bei einem Lauf mit einer Zeit von knapp über einer Minute keine Fehler erlauben. Das gelang in der Endabrechnung keiner der deutschen Damen so richtig und somit gab es auch für die erfolgsverwöhnte Alke Overbeck kein Edelmetall. Sie landete am Ende auf dem zehnten Platz. Lisa Köstle wurde Elfte vor Sabine Füsser und Janina Piaskowski. Die besten drei starteten im Sprint-Team-Bewerb und hier sprang am Ende der undankbare vierte Platz hinter Tschechien, Italien und Frankreich heraus. Lediglich 1,46 Sekunden fehlten zur Bronzemedaille.

Wenig erfreulich lief es für die deutschen Herren bei der EM. Besonders enttäuscht dürfte Nico Paufler vom Kajak Klub Rosenheim sein, denn der Deutsche Meister im Marathon musste erkrankt abreisen. Er startete bei der EM noch im Classic-Rennen. Es lief dort aber schon nicht mehr nach Wunsch und er paddelte auf den 7. Platz, war aber dennoch bester Deutscher. Im Team-Rennen lagen Nico Paufler mit seinen Mannschaftskollegen Tobias Kröner und Tim Heilinger auf dem undankbaren vierten Platz. hw