weather-image

Erlstätter Dorfschießen geht noch bis zum morgigen Samstag

0.0
0.0
Bildtext einblenden

Das Dorfschießen der Schützengesellschaft Erlstätt eröffneten Bürgermeister Georg Schützinger (Bild, Mitte), Schützenmeisterin Andrea Huber und Ehrenschützenmeister Hermann Kriegenhofer (rechts). »Ich freue mich, dass ich wieder die Schirmherrschaft übernehmen darf und wünsche einen guten Verlauf«, betonte Schützinger. Das Dorfschießen sei wichtig für die Gemeinschaft und das Miteinander. »Wir hoffen auf mindestens 300 Teilnehmer und 400 Starts«, so Schützenmeisterin Huber. Ermittelt werden bis zu morgigen Samstag ein Dorfkönig und ein Dorfjugendkönig. Für sie gibt es am Samstag, 19. November, um 19.30 Uhr bei der Preisverteilung die Schützenscheiben. Auf die Zweit- und Drittplatzierten warten Sachpreise und die zehn besten Mannschaften erhalten einen Pokal. Sachpreise zur freien Auswahl gibt es auf die Blattlwertung (Einzelwertung). Geschossen werden kann noch am heutigen Freitag von 18 bis 23 Uhr und am morgigen Samstag von 14 bis 23 Uhr. Frühere Schießzeiten sind nach Vereinbarung möglich. Teilnehmen können alle Nichtschützen und aktive Schützen, die das zwölfte Lebensjahr vollendet haben. Als Mannschaft werden Vereine, Gruppen, Betriebe, Straßengemeinschaften und Stammtische mit mindestens sechs Teilnehmern gewertet, die ihren Wohnsitz in den früheren Gemeinden Erlstätt und Wolkersdorf oder in der Gemeinde Grabenstätt haben. (Foto: M. Müller)


 
Anzeige
Italian Trulli