weather-image
17°

Erhardt siegt mit neuer Streckenrekordzeit

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Siegten beim Triathlon in Rabenden: Julian Erhardt und Stefanie Stadler. (Foto: sts)

Julian Erhardt vom Triathlon Grassau ist der Sieger des 31. Rabendener Triathlons. In einem stark besetzten Feld sicherte er sich auch den Streckenrekord in 1:01:06 Stunden. Schnellste Frau war Stefanie Stadler von der LG Mettenheim in 1:14:03. Der zweite Triathlon der Sparkassen-Triathlon-Trophy hatte auch einen Überraschungsstarter: Michael Raelert, zweifacher Weltmeister und dreifacher Europameister über die Ironman 70.3-Distanz (Mitteldistanz).


Bei trockenem Wetter und idealen Wettkampf-Temperaturen fiel der Startschuss für die knapp 140 Teilnehmer im 21 Grad warmen Griessee. Bereits im See zeichnete sich ein spannender Wettkampf an der Spitze ab. Profi Michael Raelert vom Team Erdinger-Alkoholfrei, Bruder des mehrfachen Hawaii-Ironman-Zweiten Andreas Raelert, stieg als Schnellster aus dem Wasser, dicht gefolgt von Julian Erhardt (Triathlon Grassau) und Niklas Hirmke (RSV Freilassing Triathlon).

Anzeige

Raelert, der gerade in der Region weilt und mit Michael Ager und Julian Erhardt trainiert, sprang spontan für den erkrankten Ager ein und hatte daher auch »nur« sein Mountainbike dabei – was den Mitkonkurrenten natürlich Chancen eröffnete. Raelert sah seine Teilnahme gemäß dem olympischen Gedanken (»Dabei sein ist alles!«). Und so machten auf der Radstrecke die drei jungen Cracks aus der Region den Kampf um den Sieg untereinander aus.

Julian Erhardt dominierte Rad- und Laufstrecke und siegte souverän in neuer Rekordzeit von 1:01:06 Stunden. Fast zwei Minuten dahinter kam Niklas Hirmke ins Ziel und Platz drei sicherte sich in 1:04:20 der Vorjahressieger Herbert Enzinger (ebenfalls vom RSV Freilassing Triathlon) in 1:04:20.

Bei den Damen war es ähnlich spannend. Stefanie Stadler von der LG Mettenheim machte mit guter Rad- und Laufleistung viel Boden gut und siegte in 1:14:03 Stunden. Etwas mehr als eine Minute später sprintete Sophie Vorschneider von den Grassauer Triathleten ins Ziel, dicht gefolgt von Kathrin Höfer vom Lauftreff Nußdorf. Der Wettbewerb zeichnete sich dieses Jahr durch eine große Zahl an österreichischen Startern aus.

Bekannt ist Rabenden auch für seine Staffelwettbewerbe. Unter neun startenden Staffeln siegte die Gast-Staffel »LeFuFu« (Monika Lettner, Tobias und Michael Fugger) vor den Einheimischen-Staffeln »Fünfwegzwei« und den »Oidnmarkter Leichtis«. Zweitbeste Gast-Staffel waren die »Speed Bees« und den dritten Platz unter den Einheimischen-Staffeln sicherten sich »Die Hobbysportler«.

Der Pokal in der Einheimischen-Einzel-Wertung ging dieses Jahr an Tom Brüderl vom TSV Altenmarkt. Bei den Damen sicherte sich Anna Stadler den Wanderpokal. sts