weather-image
32°

Erfreulicher Auftakt im IBU-Cup

0.0
0.0
Bildtext einblenden
Sie erzielte das beste Ergebnis bei den deutschen Frauen: Anna Weidel (WSV Kiefersfelden) vom Stützpunkt Ruhpolding wurde Zehnte. (Foto: DSV)

Ein starkes Ergebnis bei den Männern und eine durchwachsene Bilanz bei den Frauen: Das prägte aus Sicht der deutschen Biathleten den Auftakt des IBU-Cups in Idre (Schweden). Dabei stand jeweils ein Sprint auf dem Programm.


Über 10 Kilometer bei den Männern musste sich Lucas Fratzscher (WSV Oberhof) nur Anton Babikow (Russland/0 Schießfehler) und Aristide Begue (Frankreich/+ 17,4 Sekunden/0 beugen. Der 24-Jährige hatte dabei nur 22,7 Sekunden Rückstand auf den Sieger. Ebenfalls noch in die Top Ten lief der 25-jährige Philipp Nawrath (SK Nesselwang/+47,8/1) vom Stützpunkt Ruhpolding. Rang 13 gab es für seinen Stützpunkt-Kollegen Johannes Donhauser (+ 1:08,1 Minuten/0 Schießfehler), Rang 15 für Justus Strelow (SG Stahl Schmiedeberg/+ 1:15,6/1).

Anzeige

Die Stützpunkt-Athleten Roman Rees (SV Schauinsland/+ 1:47,7/3) auf Rang 25 und der 23-jährige Dominic Reiter (SC Ruhpolding/+ 2:04,4/4) auf Rang 32 hielten im Feld der 97 gewerteten Athleten läuferisch gut mit. Sie müssen aber im zweiten Sprint am morgigen Samstag (10 Uhr) am Schießstand noch sicherer werden, wenn es zu Spitzenplätzen reichen soll.

Bei den Frauen sorgte Nachwuchs-Athletin Anna Weidel (WSV Kiefersfelden/+1:32,9/1) vom Stützpunkt Ruhpolding für das beste Ergebnis der deutschen Mannschaft. Die 22-Jährige hatte bei einem Schießfehler 1:32,9 Minuten Rückstand auf Siegerin Ingela Andersson (Schweden), die ebenso fehlerfrei schoss wie die zweitplatzierte Irina Kruchinkina (Weißrussland/+ 8,0 Sekunden) und die Russin Anastasia Morozowa (+ 32,9/1) auf Rang 3 verwies.

Nach dem ersten Schießen hatte Nadine Horchler (SC Willingen) mit zwei Strafrunde auf Rang 40 gelegen. Da im zweiten Schießen für die 32-Jährige nur noch ein Fehlschuss hinzukam, rückte sie zunächst auf Platz 24 und dank einer starken Schlussrunde dann sogar noch auf Platz 14 (+ 1:37,6/3) nach vorne.

Im Feld der 83 gewerteten Athletinnen war die junge deutsche Mannschaft noch in der vorderen Hälfte platziert: Janina Hettich (SC Schönwald/+ 2:07,7/3) auf Rang 29 führte das weitere deutsche Quartett an, die ebenfalls 22-jährige Christin Maier (SC Urach/+ 2:31,7/3) bildete auf Platz 37 dessen Abschluss. Hinzu kamen noch die 25-jährige Luise Kummer (SVE Frankenhain/+ 2:16,7/2) auf Rang 34 und die 24-jährige Marie Heinrich (Großbreitenbacher SV/+2:19,2/3) auf Platz 35.

Auch für die Damen geht es am morgigen Samstag (13 Uhr) mit dem Sprint weiter, ehe am Sonntag (10 bzw. 12.30 Uhr) die Verfolgungsläufe von Männern und Frauen auf dem Programm stehen. who