weather-image
24°

Erfolgreiche Hitzeschlacht auf dem Kunstrasen

0.0
0.0
Bildtext einblenden
DJK-Spielerin Theresa Christofori (Mitte) hatte mit ihren beiden Treffern maßgeblich Anteil am Sieg der Traunsteinerinnen beim FFC Wacker München III.

Mit einem über 90 Minuten verdienten, aber hart erkämpften und glücklichen 3:2-Sieg kehrten die Fußballerinnen der DJK Traunstein von ihrem ersten Saisonspiel in der Bezirksliga I beim FFC Wacker München III zurück. Trotz sommerlicher Temperaturen fand das Spiel um die Mittagszeit auf dem Kunstrasenplatz statt. Der ungewohnte Belag und die Hitze machten es vor allem den Gästen schwer, ein vernünftiges Spiel aufzuziehen.


Dennoch übernahmen die Traunsteinerinnen von Anfang an das Kommando. So hatten in den ersten zehn Minuten die Gäste durch mehrere Abschlüsse an der Strafraumgrenze von Theresa Christofori und Miriam Schultes die Möglichkeit, das Führungstor zu erzielen. Aber entweder hielt Torhüterin Emma Vennekold ihren Kasten sauber oder der Ball verfehlte knapp das Ziel. In der 12. Minute kamen die Münchnerinnen das einzige Mal in der ersten Halbzeit gefährlich vor das Tor der Gäste. Nach einem Pass aus dem Mittelfeld kam Pauline Felbig aus etwa 14 Metern zum Abschluss. Torhüterin Christina Lohmeier verhinderte den Rückstand.

Anzeige

Nullnummer zur Halbzeit

Danach erspielten sich nur noch die Gäste einige Chancen. In der 19. Minute setzte Miriam Schultes einen Freistoß aus 25 Meter knapp über das Kreuzeck und zwei Minuten später hatten die Münchnerinnen Glück, dass sie nicht zu zehnt weiterspielen mussten. Theresa Christofori wurde von Valeria Guidi kurz vor der Strafraumlinie gefoult, die damit den Führungstreffer verhinderte. Der Schiedsrichter Rene Wehnert entschied sich für die Gelbe Karte und den Freistoß von Christofori konnte die Münchner Torhüterin entschärfen. Bis zur Pause vergaben Schultes (24.) und Maria Mikosch in guten Positionen.

Nach dem Wechsel machten die Gäste sofort wieder Druck. Ein Freistoß von Theresa Christofori landete auf der Latte und Maria Mikosch schoss aus 18 Metern knapp drüber. Besser machte es Christofori in der 60. Minute. Mit einem Freistoß aus etwa 30 Metern erzielte sie die verdiente Führung.

Aber die Freude währte nur kurz. Denn nur drei Minuten später entwischte Maria Oganian der Traunsteiner Abwehr, umkurvte Torhüterin Christina Lohmeier und schob zum 1:1 ein. Die Gäste ließen sich durch den schnellen Ausgleich nicht entmutigen. Doch die Münchner Torhüterin Emma Vennekold parierte die Abschlüsse von Susi Seidl und Julia Mikosch. Nach einer Ecke für die Gäste in der 75. Minute wäre auch sie machtlos gewesen, aber der Kopfball aus etwa 7 Meter von Lisl Holzner ging vorbei. Stattdessen fiel das 2:1 für die Münchnerinnen. Wieder war es Oganian, die der DJK-Abwehr entwischte, Lohmeier hatte keine Chance (77.).

In der Schlussphase wurde es noch einmal richtig spannend. Zunächst hatte Vanessa Begemann die Entscheidung auf dem Fuß, doch Lohmeier verhinderte das dritte Tor der Münchnerinnen. Besser machten es die Gäste in der 85. Minute. Schultes setzte sich über die rechte Seite durch, flankte scharf rein und Susi Seidl schob aus 6 Metern zum 2:2 ein.

Als alle schon mit einem Unentschieden rechneten, kam Miriam Schultes vor dem Strafraum der Münchnerinnen an den Ball, lief in den Strafraum und wurde von einer Münchner Verteidigerin regelwidrig vom Ball getrennt. Den fälligen Elfmeter verwandelte Theresa Christofori in der 90. Minute zum Siegtreffer. fb